07 verlässt Fahrstuhlränge

Landesligist DSV 1900 verlor sein Heimspiel gegen den TuB Bocholt mit 1:2 (0:0). Die Wanheimerorter übernahmen früh im Spiel die Kontrolle. Doch einige gute Torchancen durch Marvin Ellmann und Co. führten nicht zum erhofften Torerfolg. Mit zunehmender Spielzeit wurde der Tabellendritte aus Bocholt mutiger und kam ebenfalls zu einigen Chancen. Doch 1900-Keeper Siepmann parierte einige Male glänzend.

Nach dem Seitenwechsel das gewohnte Bild. Der DSV bemüht, aber glücklos. In der 65. Minute dann die Schrecksekunde für den Tabellensiebten. Marc Melchert foult TuB-Angreifer Potthoff, und der Schiedsrichter zeigt auf den Punkt. Den Elfmeter verwandelt Büssing souverän. Doch 1900 kämpfte sich zurück ins Spiel und glich in der 69. Minute durch einen schönen Freistoß von Michael Burek aus. Nun wurde das Spiel kampfbetonter. In der 85. Minute ein Eckball für die Bocholter. Marcel Siepmann, Torhüter des Tabellensiebten, verschätzt den Ball und erneut Büssing köpft zum 2:1-Endstand ein. „Insgesamt eine unnötige Niederlage.“ erklärte DSV-Coach Franz Passek .

DSV: Siepmann - Tober, Dentgen, Melchert, Schmidt - Siegmund, Burek, Aydogan (80. Dautay), Brosowski - Ellmann, Ostojic (45. Zier).

07 weg vom Abstiegsplatz

Die „Löwen“ bleiben am Drücker. Durch den 2:1 (0:1)-Erfolg über den Mitkonkurrenten SV Walbeck konnte 07 erstmals seit langem wieder die Abstiegsplätze verlassen. Nach der ersten Halbzeit, „die wir völlig verschlafen haben“, so Trainer Siggi Sonntag, schalteten die Hamborner zwei Gänge höher. Allen voran Benjamin Theves. Der Abwehrspieler avancierte zum Matchwinner. Das Walbecker 0:1 (28.,) egalisierte Theves in der 64. Minute auf Zuspiel von Karagöz. Den Siegtreffer markierte er Sekunden vor dem Abpfiff per Kopf. „Das war ein wichtiger Schritt Richtung Rettung“, resümierte Siggi Sonntag.

Hamborn 07: Milbrandt – Schneider (57. Karagöz), Ibisi, Theves – Kisla, Karadag, Andrzejak (74. Demircan), Küsters, Wissen (67. Acikgöz) – Blech, Trienenjost.

(RP)