1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Spieltrieb: Ein Schaf fürs Leben

Duisburg : Spieltrieb: Ein Schaf fürs Leben

Schaf und Wolf können doch Freunde sein. Das ist in einem Satz die Essenz der jüngsten Produktion vom "Spieltrieb"-Jugendclub im Theater Duisburg, die zwischen den Jahren kurzfristig eingeschoben wurde.

"Ein Schaf fürs Leben" ist ein Bilderbuch der Niederländerin Maritgen Matter, das in der deutschen Übersetzung von Sylke Hachmeister auch hierzulande erfolgreich ist. Wolf hat Hunger. Sehr großen Hunger. Doch sein Kühlschrank ist leer. Also beschließt er, auswärts etwas Leckeres zu essen. Und er hat Glück. Ein einsamer Hof, ein einsamer Stall, darin ein einsames Schaf. Doch das ist gar nicht so einfach aufzufressen. Es lässt sich von Wolf zu einem Ausflug nach "Erfahrungen" überreden und folgt ihm nach draußen in die kalte Winternacht. Zusammen fahren sie Schlitten und springen Seil auf einem zugefrorenen See. Aber der Hunger ist immer noch da - und plötzlich bricht das Eis.

Das ist für Menschen ab sechs Jahren eine ebenso anrührende wie witzige und hintergründige Geschichte über die Macht der Freundschaft, die selbst archaische Triebe zumindest vorübergehend überwinden kann. Das hat "Spieltrieb"-Chef Michael Steindl im Foyer III unterm Dach des Duisburger Theaters als lakonische und dennoch spannende Szenische Lesung inszeniert. Trotz des etwas distanzierten Formats an drei Standmikrofonen bangt man mit um Schaf.

Das liegt auch an den drei wirklich wunderbaren Nachwuchs-Schauspielern, die hier ihr Bestes geben: Jennifer Riahi als unwiderstehlich nett-naives Schaf, auch zuständig für die Ausstattung, Kevin Barz als cool-einsamer Wolf, auch zuständig für die Musik, und nicht zuletzt Dana Brüning als verbindliche Erzählerin.

Das sollte man also gesehen haben. Gelegenheit dazu gibt es am Samstag, 7. Januar, um 15 Uhr. Karten gibt es unter Tel. (0203) 3009-100 und an der Tageskasse im Theater.

(hod)