Sperrung der Bahnstrecke Essen-Duisburg in den Herbstferien

Hauptverbindung im Ruhrgebiet: Bahnstrecke zwischen Essen und Duisburg für zwei Wochen gesperrt

Die Herbstferien werden für Bahnpendler im Ruhrgebiet mal wieder zur Geduldsprobe. Vollsperrung lautet das unschöne Wort, wieder zwischen Essen und Duisburg. Ab 23 Uhr fährt dort nichts mehr.

Die Deutsche Bahn sperrt am Freitagabend die zwischen Essen und Duisburg die Hauptstrecke im Ruhrgebiet. Im Fern- und Regionalverkehr wird es in den kommenden zwei Wochen Umleitungen und Zugausfälle geben. Zwischen Essen und Duisburg werden Expressbusse pendeln. Die Sperrung beginnt am Freitag um 23 Uhr und soll zum morgendlichen Berufsverkehr am 29. Oktober aufgehoben werden. Anlass für die Sperrung sind Bauarbeiten an mehreren Stellen.

Fernzüge werden vor allem über Gelsenkirchen umgeleitet und halten nicht in Bochum, Essen und Mülheim. Einige Intercity-Züge fahren über die „Wupperschiene“ ohne Halt von Dortmund nach Köln - Halte in Duisburg und Düsseldorf fallen weg.

  • Verspätungen und Ausfälle : Wichtige Bahnstrecke im Ruhrgebiet wird für zwei Wochen gesperrt

Auch im Regionalverkehr werden die Züge der Linien RE 1 und RE 6 zwischen Dortmund und Duisburg umgeleitet und halten nicht in Bochum, Wattenscheid, Essen und Mülheim. Die S 1 fällt zwischen Essen und Duisburg aus, die S 3 zwischen Essen und Oberhausen. Die Bahn will an den großen Bahnhöfen zusätzliches Personal einsetzen, das über die Sperrungen und Ausweichmöglichkeiten informieren sollen.

(skr/dpa)
Mehr von RP ONLINE