1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Speisen unter Schimanskis Jacke

Duisburg : Speisen unter Schimanskis Jacke

Gestern öffnete im CityPalais ein Restaurant der Kette Planet Hollywood.

Wer beim Essen schon immer mal einen Blick auf Schimanskis Jacke werfen oder unter einem Flugzeug aus einem James-Bond-Film ein Getränk bestellen wollte, hat seit gestern hier die Chance dazu. Im CityPalais hat eine Filiale des amerikanischen Restaurants "Planet Hollywood" eröffnet.

Direkt am Eingang begrüßt eine lebensgroße Statue des T-800, des Roboters, der im Film Terminator von Arnold Schwarzenegger gespielt wird, die Besucher. Zu sehen gibt es die Badehose von David Hasselhoff aus der Serie Baywatch, ein Flugzeug aus dem Agentenfilm "Octopussy" und eine Jacke, die Götz George alias Horst Schimanski im Film "Loverboy" getragen hat.

Das Interesse am Restaurant war bereits gestern groß. Passanten bestaunten die Filmrequisiten oder ließen sich das Menü zeigen. Der neue Standort soll sich aber bewusst von anderen Restaurants der Kette unterscheiden. "Den deutschen Themenbereich, den wir hier eingerichtet haben, gibt es in anderen Filialen nicht", erklärt René Blomen, der das operative Geschäft in Duisburg leitet. Im Planet Hollywood soll nicht nur gegessen, sondern auch gefeiert werden. So gibt es eine Bühne, die über der Bar schwebt.

  • Hollywood, TV-Serien, Gastrollen : Wenn es Sportstars zu Film und Fernsehen zieht
  • Chloe Zhao, Regisseurin, mit dem Oscar
    Chloé Zhao im Porträt : Revolution in Hollywood
  • Die Blu-Ray zum Jubiläumsfilm
    Film zum 125-jährigen Bestehen : Drei Stunden Fortuna im Hollywood-Format

René Blomen setzt auf größere Events wie die kommende Silvesterparty oder darauf, dass Firmen ihre Feiern zwischen dem "Hoverboard" aus Zurück in die Zukunft und einer vier mal zwei Meter großen Leinwand veranstalten. "Wir wollen Großveranstaltungen wie die Fußballweltmeisterschaften oder den Eurovision Song Contest hier übertragen können", sagt Blomen. Die Eröffnung nutzten die Mitarbeiter gestern aber erst mal, um selbst zu feiern. "Nach vielen anstrengenden Wochen und Tagen, überwiegt jetzt das Glücksgefühl und wir wollen schauen, dass wir am Abend auch gemeinsam anstoßen können", erklärte der Leiter der Duisburger Filiale. Auch er musste mit anpacken und zum Beispiel ein Auto in das Restaurant schieben.

Zwar gibt es klare Vorgaben der Konzernleitung, deren Einhaltung wie in den vergangenen Wochen auch gestern von Trainern aus den USA überwacht wurden, doch passen sich die einzelnen Filialen dem jeweiligen Standort an. Das gilt nicht nur für Bekanntes aus Ruhrgebietsfilmen sondern auch für Gerichte, die für den deutschen Geschmack umgewandelt wurden.

(AC)