1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Skater erobern das Logport-Gelände

Duisburg : Skater erobern das Logport-Gelände

Mit einer neuen Strecke startete "DU skatet" am Sonntagabend in die Sommermonate. Das Logport-Gelände in Rheinhausen war diesmal Ziel der Stadtrundfahrt auf acht Rollen. Mehr als 500 Skater waren mit dabei.

Mehr als 500 Skater begrüßten am Sonntagabend mit einer neuen Strecke die Sommermonate. Die Stadtrundfahrt auf acht Rollen, die vom Stadtsportbund organisiert wurde, führte die Teilnehmer von der Regattabahn in Wedau in die für viele Rollerblader noch unbekannte Villenanlage Bliersheim und wieder zurück.

"DU skatet sorgt jedes Mal wieder für große Begeisterung unter den Mitfahrern, denn so kann man eine Stadt aus einer ganz anderen Perspektive kennenlernen", sagte Christoph Gehrit-Butry vom Stadtsportbund. "DU skatet ist kein Wettbewerb, sondern ein im Konvoi geführtes, gemeinsames lockeres Fahren auf den für Skater verkehrsfrei gehaltenen Straßen. Eskortiert wird der rollende Trupp von der Polizei, und auch freiwillige Ordner sorgen für die Sicherheit.

"Ich fahre bereits zum siebten Mal als Ordnerin mit, und es macht immer sehr viel Spaß", sagte die Speedskaterin Rita Keweloh. "Dieses Event ist wirklich für jeden geeignet, der Spaß am Inlinerfahren hat. 22 Kilometer kann jeder meistern, denn wir fahren in einem sehr gemäßigten Tempo."

  • Duisburg : "DU skatet" mit neuer Tour zum Logport-Gelände
  • Nikolas Neuhöfer (rechts) und seine Mitstreiter
    Aktion am Albert-Einstein-Gymnasium : Schüler sammeln drei Umzugskartons mit Stoffmasken
  • Moritz Stoppelkamp sitzt auf dem Rasen.
    Niederlage im ersten Testspiel : MSV Duisburg kassiert vier Gegentore gegen Oberligisten

Nach den ersten elf Kilometern war Kräfteauftanken angesagt. Mitten auf dem Logport-Gelände erwartete die Skater das idyllische Casino Bliersheim. "Um 1900 trafen sich hier die Villenbewohner zum Spielen. Nicht, wie heute im Casino gespielt wird, aber auch hier trafen sich die gut betuchten Menschen, um den Abend ausklingen zu lassen", verdeutlichte Besitzer Holger Leschik. "Heutzutage laden wir zum Mittagstisch und wollen ganz bald einen Biergarten im Außengelände eröffnen", verriet er.

Die Skater schienen von der Kulisse überwältigt zu sein. "Schon dafür hat sich die Teilnahme an der Tour gelohnt", sagte Isabelle Dombrowski, die zusammen mit ihrer Freundin die Stadt auf Rollen erkundete. "Ich kannte das Villengelände bisher noch gar nicht und finde es klasse, dass man bei ,DU skatet' immer wieder neue Orte der Stadt kennenlernt." Uralter Baumbestand spendete genug Schatten, um das Päuschen auf den Wiesen rund um das Casino zu genießen.

Das Gewusel auf dem eigenen Gelände war für Familie Leschik nichts Neues, denn das geschichtsträchtige Stück Architektur kann jederzeit für verschiedene Events gemietet werden. "Die Skater sind hier jedoch zum ersten Mal zu Gast. Da waren wir natürlich auch aufgeregt und wollten alles richtig machen", sagte Holger Leschik und fügte hinzu: "Sie werden lachen, aber wir haben selbst darüber nachgedacht, ob Sportler nur alkoholfreie Getränke bevorzugen."

Das ein oder andere Bier sorgte dann trotzdem für Erfrischung. Natürlich nicht beim jüngsten Teilnehmer: Mit gerade einmal 14 Monaten ging es für den Sohn von Birgit-Christina Grundmann im Buggy auf die Strecke. "Ich und mein Mann fahren regelmäßig Inliner und genießen die Geschwindigkeit. Unserem Sohn scheint es heute auch Spaß zu machen", sagte die Mutter.

Nach einer gut 30-minütigen Verschnaufpause in Rheinhausen setzte sich die Truppe wieder in Bewegung und rollte zurück in Richtung Wedau.

(kha)