1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Sicherheitskonzept für die Karnevalszüge steht

Duisburg : Sicherheitskonzept für die Karnevalszüge steht

Das Sicherheitskonzept für den Duisburger Karneval steht. So wird sich nach Aussage von HDK-Präsident Michael Jansen die Polizei in Kooperation mit der Stadt um die Terrorabwehr kümmern. Diese sieht unter anderem mobile Sperren vor. Der HDK stellt sicher, dass die Fahrer der Karnevalswagen mit sogenannten Europiepsern ausgestattet werden, die einen direkten Draht zur Feuerwehr sicherstellen und über die alle Fahrer gleichzeitig informiert werden können. Außerdem sollen in jeder Führerkabine zwei Personen sitzen, falls dem Fahrer etwas zustößt.

Wie in jedem Jahr werden die Karnevalisten keine Kamelle von den Wagen werfen, wenn diese stehen, da dies ebenfalls ein erhöhtes Sicherheitsrisiko darstelle. Jansen: "Uns Karnevalisten kommt das Helau natürlich nicht mehr so leicht über die Lippen wie noch vor zehn Jahren. Aber man kann es auch so sehen: durch die erhöhten Sicherheitsvorkehrungen kann auch ein Sicherheitsgefühl aufkommen.

(csk)