1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Selbst gebastelter Böller zerstört Balkon und Scheibe

Duisburg : Selbst gebastelter Böller zerstört Balkon und Scheibe

Ein Balkon, in dessen Verkleidung Löcher gerissen sind, ein zerstörter Schrank und ein Bewohner, dem der Schreck am Tag darauf noch in den Gliedern steckt: Unbekannte haben in der Nacht zu Sonntag einen selbst gebastelten Sprengkörper auf den Balkon seiner Wohnung an der Neumühler Gerlingstraße geworfen.

Peter Hübner und seine Frau hatten sich gemeinsam das Spiel der deutschen Elf bei der Frauenfußball-WM angeschaut, als eine ohrenbetäubende Explosion der Ruhe eine Ende setze. Ein Sprengkörper, den die Täter auf den Balkon der Erdgeschosswohnung des Mehrfamilienhauses in der ruhigen Wohnstraße unweit des Nordfriedhofs geworfen hatten, ließ die Fensterscheibe und die Verkleidung bersten, zerstörte die Gegenstände auf dem Balkon. "Nicht auszudenken, was passiert wäre, wenn einer von uns gerade nach draußen gegangen wäre", sagt Hübner. "Wir wohnen hier noch nicht lange, aber so etwas hat's meines Wissens bisher nicht gegeben."

Die Kripo vermutet, dass es sich um einen illegal hergestellten Sprengkörper handelte. Sie geht davon aus, dass das Neumühler Ehepaar nur zufällig Ziel der Attacke geworden ist. "Vermutlich wollten die Täter die Wirkung ausprobieren. Es gibt keine Hinweise auf einen gezielten Angriff", sagte ein Beamter auf Nachfrage.

Nach Abschluss der Ermittlungen muss die Staatsanwaltschaft entscheiden, ob sie die Tat nur als Sachbeschädigung bewertet, oder als "Herbeiführen einer Sprengstoff-Explosion" - ein eigener Straftatbestand. Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zur Aufklärung geben können, sich unter der Rufnummer 0203 2800 zu melden.

(ma)