Duisburg: Schwerpunkteinsatz: 76 wilde Müllkippen in Marxloh

Duisburg : Schwerpunkteinsatz: 76 wilde Müllkippen in Marxloh

Das Ordnungsamt hat in Zusammenarbeit mit der Duisburger Polizei und den Wirtschaftsbetrieben zwischen dem 18. und dem 24. September die Aktion "Null-Toleranz" in Marxloh und Bruckhausen fortgeführt. Wie die Stadt gestern mitteilte, waren die Mitarbeiter der Abfallaufsicht in diesem Zeitraum wochentags und am Wochenende mit Fußstreifen im Stadtteil unterwegs. Dabei stellten die Müllwächter unter anderem 76 wilde Müllkippen fest, die zeitnah durch die Wirtschaftsbetriebe beseitigt wurden. Zwei Fahrten konnten den jeweiligen Verursachern in Rechnung gestellt werden. Außerdem wurden 24 Verwarnungsgelder erhoben (zum Beispiel für das Wegschnipsen von Zigarettenkippen, Obstresten und Kaugummis).

Insgesamt wurden fünf Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet und 40 Schrottfahrzeuge mit einer einmonatigen Frist zur Entsorgung gekennzeichnet. Gleichzeitig wurde der Stadtteil auch durch die Mitarbeiter des städtischen Außendienstes (SAD) bestreift. Durch den SAD wurden im genannten Zeitraum 19 Verwarnungsgelder erhoben, 63 Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet und ein Platzverweis ausgesprochen. Des Weiteren wurden mehrere Schrott- und Gefahrenfahrzeuge festgestellt sowie insgesamt 20 weitere Maßnahmen (zum Beispiel mündliche Verwarnungen, Feststellung unerlaubter Sondernutzung) getroffen.

Zusätzlich zu Abfallaufsicht und SAD waren auch Mitarbeiter der Verkehrsüberwachung im Norden der Stadt unterwegs. Sie stellten insgesamt 620 kostenpflichtige Verwarnungen und Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen verbotswidrigen Parkens sowie Geschwindigkeitsüberschreitungen aus.

(RP)
Mehr von RP ONLINE