1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Schulbeginn erst um Neun?

Duisburg : Schulbeginn erst um Neun?

Die Landesregierung hat es den Schulen ab sofort freigestellt, ob sie den Unterricht später als 8.30 Uhr starten. Bislang galt ein Korridor von 7.30 bis 8.30 Uhr. Wir haben uns bei den Schulleitern umgehört, was sie davon halten.

Unterrichtsbeginn erst um 9 Uhr, eine Stunde später als gewohnt? Karl-Heinz-Weber, Schulleiter des Albert-Einstein-Gymnasiums in Rumeln, ist dem nicht abgeneigt. "Ich habe mal eine Studie gelesen, in der stand, dass Schüler in der Pubertät einen anderen Biorhythmus haben. Das hat mit der Hormonumstellung zu tun. Sie können sich zu fortgeschrittener Tageszeit stärker konzentrieren und erbringen bessere Leistungen. Es wäre gut, wenn wir die Möglichkeit hätten, auf solche Erkenntnisse zu reagieren", so Weber. Er könnte sich gut vorstellen, den Schulbeginn für Schüler in diesem speziellen Alter ein wenig nach hinten zu verlegen. "Wenn sie dann aufnahmefähiger sind, kann das nur gut sein — sowohl für sie selbst, als auch für uns Lehrer."

Noch weniger Freizeit

Klaus Stephan, stellvertretender Schulleiter der Lise-Meitner-Gesamtschule in Rheinhausen, sieht das ein wenig anders. "Die Schüler kommen heutzutage ohnehin schon recht spät aus der Schule. Hinzu kommen noch Fahrtzeiten von bis zu einer dreiviertel Stunde. Wenn der Unterricht jetzt auch noch später beginnt, bleibt nachmittags und abends noch weniger Zeit für Sportvereine, Jugendgruppen, Treffen mit Freunden und Hausaufgaben", argumentiert er. Wenn der Unterricht später beginne, müsse das ganze Konzept Schule neu überdacht werden. "Dann müsste man sich fragen, wie man Dinge wie Jugend- und Vereinsarbeit sowie Hausaufgabenbetreuung in das Schulleben integriert", so Stephan. Auch gibt er zu bedenken, dass viele Eltern ihre Kinder auf dem Weg zur Arbeit in der Schule abliefern. "Wenn wir erst um 9 Uhr anfangen, stehen die meisten vor einem großen Problem."

  • Meerbusch : Korridor steht, Konverter bleibt unklar
  • Kleve : Dienstag, 7. 11., 17.30 Uhr: St. Franziskus Uedem
  • Handball : Ehepaar Müller von Bietigheim freigestellt

Auch Jörg Claußen, Schulleiter der Karl-Lehr-Realschule in Wanheimerort, sieht keine Veranlassung, etwas an dem bisherigen Unterrichtsbeginn an der Realschule um 8 Uhr zu ändern. "Wenn es für eine solche Änderung einen Bedarf gibt, dann werden wir das prüfen und in den verschiedenen Konferenzen besprechen", so der Schulleiter. Holger Donat, stellvertretender Schulleiter der Realschule Süd, stimmt seinem Kollegen zu. Momentan sehe man keine Notwendigkeit, den Unterrichtsbeginn auf eine andere Uhrzeit zu legen.

Für Wolf Machon, Schulleiter am Bertolt-Brecht-Berufskolleg in Huckingen, ist ein Unterrichtsbeginn um 9 Uhr ohnehin "keine Option", wie er sagt. Die Unterrichtszeit in der Dualen Ausbildung müsse auf die zwei vorgesehenen Schultage aufgeteilt werden. "Wenn wir später anfangen würden, kämen wir bis in die Abendstunden." Das ist am Friedrich-Albert-Lange-Berufskolleg in der Innenstadt ähnlich. Hier beginnt der Unterricht bereits um 7.30 Uhr. Übrigens: Noch früher geht es am Steinbart-Gymnasium in der Duisburger City los. Bereits um 7.20 Uhr können die Schüler nach Angaben von Schulleiter Peter-Michael Minnema freiwillige Angebote in Anspruch nehmen.

(RP)