1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Schiff im Innenhafen gesunken

Duisburg : Schiff im Innenhafen gesunken

Am Montagmorgen sank eine Motoryacht in der Marina Duisburg im Innenhafen. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich keine Personen an Bord, die Feuerwehr kämpfte aber gegen austretenden Kraftstoff.

Am Montag gegen 7.15 Uhr sank eine zehn Meter lange Motorjacht im Innenhafen in Duisburg. Es befanden sich keine Personen an Bord. Um die Ausbreitung von Kraftstoff und Öl zu verhindern wurde rund um das gesunkene Schiff ein Ölschlängel angebracht. Gegen 8.30 Uhr war der Einsatz beendet.

Am Nachmittag lag die Yacht noch im Hafen. Für den Abtransport ist der Eigentümer zuständig, der laut Hafenmeister bereits vor Ort war. Warum das Schiff sank, ist nach Polizeiangaben noch unklar. "Wir warten jetzt, bis das Schiff geborgen wurde und untersuchen dann, ob es einen technischen Defekt gab, oder jemand absichtlich das Boot versenkt hat", sagt Polizeisprecher Ramon van der Maart.

Die Verunreinigung von Gewässern sei ein Straftatbestand. Komme es einmal ohne Absicht vor, sei es jedoch nicht der Rede wert. Zu höheren Strafen komme es erst, wenn ein Bootsbesitzer regelmäßig beispielsweise sein Altöl in Gewässern entsorge, erklärt der Polizeisprecher.

(top)