Duisburg: Sarah Philipps Ausflug in die Praxis

Duisburg : Sarah Philipps Ausflug in die Praxis

Der Landtag macht Sommerpause. Somit hat die SPD Landtagsabgeordnete wieder Zeit, einen Praxistag einzulegen. Der führte sie diesmal in die Tagespflege zu Anne Glaser, die in den Krümelkisten 18 Kinder betreut.

Eltern und Besucher müssen klingeln, wenn sie zur Krümelkiste am Pregelweg in Wedau wollen. Wenn sich dann die Haustür öffnet, werden die Besucher nicht nur von Inhaberin Anne Glaser oder einer der Erzieherinnen begrüßt, sondern auch von Jacky, dem Krümelkisten-Hund. Der Vierbeiner war schon beim Start der Großtagespflege am Klinikum Duisburg vor zwei Jahren dabei, damals noch als Welpe. Inzwischen ist er herangewachsen, ebenso wie die ersten Krümelkisten-Kinder.

Gestern hatte die Tagespflegestelle für Kinder von null bis drei Jahren besonderen Besuch. Im Rahmen ihres Praxistages schaute die SPD Landtagsabgeordnete Sarah Philipp vorbei. Nicht nur, um mit Anne Glaser über die Tagespflege und deren Alltag zu reden, sondern auch, um tatkräftig mit anzupacken. "Wir haben gerade die Reform des Kinderbildungsgesetzes (KiBiz) beschlossen. Ich habe auch dafür gestimmt. Jetzt möchte ich mir ansehen, ob Theorie und Praxis übereinstimmen", sagte die Landtagsabgeordnete.

Dass Sarah Philipp gerade in der Krümelkiste vorbeischaute, lag an der entsprechenden Einladung. Als Anne Glaser den Aufruf von Sarah Philipp gelesen hatte, sich für den Praxistag zu bewerben, zögerte die Erzieherin nicht lange. Die Hilfskraft für einen Tag stand gestern Morgen pünktlich um 7.30 Uhr bereit. Da waren die ersten Kinder schon da und Anne Glaser schon lange. Jeden Tag um 5 Uhr morgens kommt die Inhaberin in die Krümelkiste, um den Tag vorzubereiten. Gegen 5.30 Uhr kommen die ersten Kinder. Viele Eltern der insgesamt 18 Kinder arbeiten im Klinikum Duisburg, also nur wenige Schritte von der Tagespflege entfernt. Und da viele im Schichtdienst arbeiten, wissen sie die ungewöhnlichen Öffnungszeiten zu schätzen.

"Eine Mutter arbeitet in Borken. Da kommt es schon mal vor, dass sie beim Rückweg auf der Autobahn im Stau steht. Aber das ist kein Problem, wir sind ja bis 18 Uhr da", sagte Anne Glaser. Kein Wunder also, dass angesichts der arbeitnehmerfreundlichen Zeiten die Warteliste lang ist.

Schon von Beginn an konnte sich Anne Glaser über mangelndes Interesse seitens der Eltern nicht beklagen. Drei Monate nach dem Start vor zwei Jahren war die Tagespflege ausgebucht. So begannen gleich die Planungen für die Krümelkiste II. Da traf es sich gut, dass das Klinikum Duisburg die angrenzende Wohnung zur Verfügung stellen konnte. So konnten die beiden Krümelkisten baulich miteinander verbunden werden. Damit ist Anne Glaser allerdings noch nicht am Ende ihrer Planungen. Sie hätte gern noch eine dritte Abteilung. Dafür müssten aber noch die baulichen Voraussetzungen geschaffen werden.

Dafür ist das Klinikum als Vermieter zuständig. Auch das Krankenhaus hat ein Interesse an der Vergrößerung. Denn mit der Tagespflege in unmittelbarer Nähe des Arbeitsplatzes kann die Klinik bei der Neubesetzung von Stellen durchaus punkten, vorausgesetzt, es sind noch Betreuungsplätze frei. Derzeit jedoch gibt es keine, auch für das kommende Jahr ist die Krümelkiste wieder ausgebucht.

Nach dem Gespräch mit Anne Glaser musste Sarah Philipp wieder ran. Nachdem die Landtagsabgeordnete sich beim Frühstück bereits mit den Kindern bekannt gemacht hatte, ging es jetzt zum gemeinsamen Singen. Und was nimmt Sarah Philipp mit auf den Weg? "Vor allem habe ich erfahren, wie aufwendig es ist, Tagesmutter zu werden. Das habe ich vorher nicht gewusst", sagte sie.

(RP)
Mehr von RP ONLINE