1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Rund 100 neue Asylbewerber pro Monat

Duisburg : Rund 100 neue Asylbewerber pro Monat

Duisburg ist bei der Aufnahme von Asylbewerbern trotz steigender Zahlen im Rückstand. Zur Unterbringung wurden 160 Wohnungen beschlagnahmt. Am Montag eröffnet in Beeck ein weiteres Übergangswohnheim.

Das Übergangswohnheim an der Helmholtzstraße in Beeck, in das am kommenden Montag die ersten Asylbewerber einziehen sollen, ist das zweite im Rahmen des neuen Unterbringungskonzepts. Der Rat hatte einstimmig beschlossen, in jedem der sieben Stadtbezirke ein neues Heim einzurichten, um insgesamt 700 Plätze zur Verfügung zu stellen. Den Anfang machte im vergangenen Jahr die Einrichtung an der Masurenallee in Wedau. Gestern stellte die Stadtverwaltung die Rahmenbedingungen für das Übergangsheim an der Helmholtzstraße in Beeck vor. Die wichtigsten Fragen:

Wie viele Asylbewerber kommen nach Duisburg?

Eine Prognose ist schwierig. 2011 waren es 376, 2012 schon 574, im vergangenen Jahr 878. Im Januar hat Duisburg 115 Asylbewerber aufgenommen.

Wie viele dieser Menschen muss Duisburg überhaupt aufnehmen?

NRW hat die Verpflichtung, rund 21,2 Prozent aller nach Deutschland kommenden Asylbewerber aufzunehmen. Nach Duisburg kommen rund 2,6 Prozent aller NRW-Flüchtlinge. Zurzeit sind in Duisburg 87 Menschen weniger untergebracht als es dem Schlüssel nach eigentlich sein müssten.

  • Fotos : Duisburg: Demo gegen die Rechtspopulisten
  • Fotos : Zuwanderer-Diskussion: Drei Demonstrationen in Duisburg
  • Demonstrationen gegen Zuwanderungspolitik in Duisburg : 40 Bürger stellen sich zu Rechtspopulisten

Wo kommen die Menschen her?

Aus 55 verschiedenen Nationen. Die meisten sind aus Tschetschenien, Syrien, Russland, Afghanistan und Pakistan.

Was ist der Unterschied zwischen Zuwanderern aus Südosteuropa und Asylbewerbern?

Im Gegensatz zu den Zuwanderern aus Südosteuropa sind Asylbewerber zunächst lediglich für die Dauer ihres Verfahrens beim Bundesamt für Migration hier. Die Dauer des Verfahrens reicht von wenigen Monaten bis zu mehreren Jahren.

Welche Ansprüche haben Asylbewerber?

Neben der Unterkunft erhalten sie Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz. Das entspricht in etwa dem Satz der Grundsicherung. So erhält der jeweilige Haushaltsvorstand 354 Euro monatlich.

Wo werden Asylbewerber in Duisburg untergebracht?

Da die vorhandenen sechs Übergangswohnheime belegt sind und die Stadt bereits 160 Wohnungen für sie beschlagnahmt hat, wurden sieben neue Einrichtungen beschlossen. Eine dezentralere Unterbringung lehnt die Stadt ab, weil die Betreuung sonst zu schwierig wäre.

Was hat die Unterbringung an der Helmholtzstraße gekostet?

Die Sanierung des Gebäudes erwies sich schwieriger als gedacht. Die Investitionssumme stieg von zunächst 850 000 auf eine Million Euro. Am Ende lagen die Kosten bei 1,2 Millionen Euro.

Wie viele Menschen haben dort Platz?

Es gibt 24 Wohneinheiten mit jeweils 40 Quadratmetern. Eine Wohnung ist für Hausmeister bzw. Betreuer vorgesehen. Insgesamt gibt es 92 Unterbringungsplätze.

Wie war die gestrige Resonanz auf die Vorstellung?

Es gab spontane Hilfsangebote. Wilma Hohmann, Sprecherin des Runden Tisches Beeck, regte Hilfen für die Schulkinder an. Nicole Elsing von "Immersatt" bot ebenso Unterstützung an wie Volker Haasper, Leiter eines Jugendzentrums in Beeck. Raffaela Heimann, Leiterin der Grundschule Lange Kamp, forderte Sprachkurse für die Kinder von Asylbewerbern, damit es für sie in der Schule leichter wird. Das Kommunale Integrationszentrum soll sich darum kümmern.

Wann gehen die anderen neuen Übergangsheime an den Start?

Das kann noch etwas dauern. Stadtdirektor Reinhold Spaniel geht davon aus, dass es frühestens Ende des Jahres weitergeht. Einige Übergangsheime werden aber auch erst in den Jahren 2015 oder 2016 Asylbewerber aufnehmen können.

(RP)