1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: RTV: U13 holt Bronze bei den Westdeutschen Meisterschaften

Duisburg : RTV: U13 holt Bronze bei den Westdeutschen Meisterschaften

Im fernen Dresselndorf im Siegerland fanden jetzt die diesjährigen Westdeutschen Meisterschaften der männlichen U13-Volleyballer statt - und erneut mit dabei waren die jüngsten Volleyballer des Rumelner TV, die sich im Anschluss an die Oberliga-Vizemeisterschaft auch souverän in der Qualifikationsrunde durchgesetzt hatten.

Doch bereits im Vorfeld war klar, dass den Kids vom Start weg alles abverlangt werden würde, denn die Losfee erzeugte eine Hammer-Dreiergruppe mit den beiden Volleyball-"Schwergewichten" Humann Essen und Titelverteidiger Paderborn. So hatte das Auftaktspiel tatsächlich bereits Endspielcharakter, denn der Verlierer des Spiels gegen Essen musste sich aufgrund der Stärke des dritten Gruppenteams in die Platzierungsrunde 9-12 begeben. Beide Sätze in einem Spiel auf Augenhöhe waren bis zum Ende ausgeglichen, doch beide Male konnten die Rumelner den finalen Punkt zum 25:23 setzen und damit den wichtigen 2:0-Sieg erreichen.

Im darauffolgenden Spiel gegen Paderborn boten sie erneut eine starke Vorstellung, und mit der besten Leistung des Wochenendes war man in Satz zwei kurz vor dem Satzgewinn, bevor der Gegner doch noch mal zulegen konnte und sich den Sieg sicherte.

Diese intensive Vorrunde hatte die Akteure aus Rumeln viel Kraft und Energie gekostet, sodass sich die Viertelfinalbegegnung gegen den TV Hörde am Ende spannender als eigentlich notwendig gestaltete. Dem überlegen gewonnenen ersten Satz folgte ein ganz schwacher zweiter Durchgang, der folgerichtig verloren wurde und die Rumelner in den Entscheidungssatz zwang. Dort gelang dann dank konzentriertem Beginn und starken Aufschlägen ein hoher Erfolg, verbunden mit dem Einzug ins Halbfinale.

Dort wartete erneut Paderborn, und im Gegensatz zum Vortag konnte der spätere Meister noch eine Schippe zulegen, während die RTV-Jungs vielleicht zu viel wollten - unterm Strich eine glatte Niederlage und einige geknickte Köpfe, die Coach Tom Hikel in der kurzen Pause vor dem Spiel um Platz drei wieder aufrichten musste.

Und gegen Münster-Gievenbeck zeigte sich der RTV wieder von seiner besten Seite, ständige Führung und letztlich glatter Satz eins sowie eine hohe Führung im zweiten Durchgang, bevor mit dem Ziel vor Augen der Gegner noch einmal aufschließen konnte, aber am Ende konnten die Rumelner Jungs den Vorsprung verteidigen.

Im Anschluss ausgelassener Jubel bei dem Team und mitgereisten Eltern sowie die erneute Ehrung mit Medaille auf dem Siegertreppchen. Damit endet eine ausgezeichnete Saison, in der der RTV seine Position im Spitzenbereich behaupten konnte und den Abstand zu den beiden Finalisten sogar ein bisschen verkleinert hat. Ansporn genug im nächsten Jahr - dann als U14 - erneut anzugreifen.

Das Team: Julian Hikel, Marten Kindermann, Jonas Schmidt, Mats Mogendorf, Oskar Glos, Nevio Embers, Felix Thomann und Luis Leschik mit den Coaches Tom Hikel, Finn Schopmeier und Marc Kindermann.

(RP)