Duisburg: Royaler Glanz beim Orgelfestival in Salvator

Duisburg : Royaler Glanz beim Orgelfestival in Salvator

Am Sonntag, 17. Juni, eröffnet der britische Organist Martin Baker bereits um 12 Uhr das elfte Orgelfestival Ruhr in der Salvatorkirche Duisburg. Martin Baker ist Organist der Westminster Cathedral und war in London nicht nur oft bei royalen Festlichkeiten zu hören.

Er ist ein international gefragter Orgelvirtuose mit dem Spezialgebiet Improvisation, also dem Spiel aus dem Stehgreif. Baker spielt zum ersten Mal in Duisburg und bringt Werke von Buxtehude, Edwin Lemare, Widor, Duruflé mit. Am Ende wird eine groß angelegte Improvisation sein Können auch auf diesem Gebiet dokumentieren.

Um 11.45 Uhr wird der Künstler in sein Programm einführen, im Anschluss an das einstündige Konzert findet ein kleiner Empfang statt. Das Spiel des Organisten wird per Video übertragen, der Eintritt beträgt zehn Euro, Schüler und Studenten zahlen nichts. Martin Baker: wurde 1967 in Manchester geboren und übte schon früh Tätigkeiten an den Londoner Kathedralkirchen Westminster und St Paul's aus, bevor er im Alter von 24 Jahren zum Organisten an der Westminster Abbey berufen wurde.

Seit dieser Zeit wurde er zu vielen Festivals in der ganzen Welt eingeladen. So gab er in letzter Zeit Konzerte in Frankreich, Holland, Deutschland, Spanien, Portugal, Italien, Österreich, den USA und in Russland. Seit dem Jahr 2000 ist Martin Baker Musikdirektor an Westminster Cathedral.

Das 11. internationale Orgelfestival.Ruhr findet bis September zwischen Duisburg und Dortmund statt und wird von den jeweiligen evangelischen Kirchenmusikern betreut. Das Festival versucht, die kulturelle Einheit des Ruhrgebietes zu unterstützen. Schirmherr ist Bundestagspräsident Dr. Norbert Lammert. Neu sind zwei Zusatzkonzerte: Ein Wahlkonzert mit allen sechs Ruhrkantoren am 9. September in Essen, sowie ein Kinderkonzert am 21. September in Gelsenkirchen.

Das komplette Programm gibt es unter "www.orgelfestival.ruhr"

(RP)
Mehr von RP ONLINE