1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Rosenmontagszug 2020 Duisburg: 30.000 Narren, 40 Mottowagen, 2500 Teilnehmer

Rosenmontagszug : 30.000 Duisburger Narren feiern im Regen

Der Duisburger Rosenmontagszug konnte wie geplant über die Bühne gehen. Rund 30.000 Narren feierten den Straßenkarneval, den Zug mit seinen 40 Mottowagen und über 2500 Teilnehmern.

Duisburgs Narren konnten  beim Blick in den Wetterbericht nach dem Aufstehen erleichtert aufatmen. Von den noch am Tag vorher für möglich gehaltenen Böen war am Montagmorgen nichts mehr zu hören oder zu lesen. Und so war klar, dass nach den Absagen in Hamborn und Serm am Wochenende zumindest der große Rosenmontagszug in der Innenstadt pünktlich über die Bühne gehen konnte.

Von Neudorf setzte sich der närrische Zug zeitig um 13.11 Uhr mit rund 2500 Teilnehmern, 45 Wagen und mehr als 30 Musikgruppen über Neudorf und die Innenstadt in Richtung Stapeltor in Bewegung. Auf ihrem Zug durch die City brachten die Karnevalisten dabei rund 50 Tonnen Wurfmaterial unter das jubelnde Narrenvolk.

Neben dem Blick auf die Menge galt ein Auge der Karnevalsfreude auf den Festwagen aber auch immer dem Treiben am Himmel. Tief „Ruzica“ wartete zwar am Montag nicht mit den befürchteten Sturmböen, dafür aber mir Regenwetter auf. Wohl auch deshalb war es an einigen der Karnevalshotspots etwas leerer als sonst. Vor allem am Ludgeriplatz in Neudorf und am Opernplatz in der Stadtmitte war weit weniger los als im sonnigen vergangenen Jahr.

  • Der Karneval in Duisburg fällt zumindest
    Sturmwarnung und Dauerregen : Karnevalsumzüge in Duisburg abgesagt
  • Nelkensamstag, Rosenmontag und Co. : Was Sie zum Straßenkarneval in Duisburg wissen müssen
  • Prinz Marc der Steuernde freut sich
    Nach den Absagen am Tulpensonntag : Klever Rosenmontagszug mit sieben weiteren Teilnehmern

Rund um den Rosenmontagszug machten sich in diesem Jahr auch verschärfte Sicherheitsmaßnahmen bemerkbar. Die Polizei mischte sich mit Einsatztrupps der Hundertschaft unter die Menge. Außerdem waren alle Zufahrten zur Zugstrecke mit großen Lkw versperrt, um etwaigen Angreifern das Leben schwer zu machen.

Ungewohnt ernst, nämlich mit einer Gedenkminute für die Opfer des rassistisch motivierten Anschlags in Hanau, hatte am Morgen auch schon das Prinzenfrühstück im Rathaus begonnen. Dabei bekam Oberbürgermeister Sören Link lang anhaltenden Applaus für einen Passus seiner gereimten Rede, in dem er auf die bevorstehenden Kommunalwahlen anspielte: „Euch allen will ich heute raten, das Wichtigste: Wählt Demokraten! Denn rechts zu wählen heißt auch immer: Es wird nichts besser, es wird schlimmer!“ Auch Prinz Sascha warnte vor „Rattenfängern“ und erklärte: „Duisburg ist anders, Duisburg ist bunt!“

Die Karnevalszüge in Serm und Hamborn werden übrigens nicht nachgeholt. Es gebe keine derartigen Überlegungen, hieß es am Montag seitens des Hauptausschusses Duisburger Karneval (HDK).

Hier geht es zur Bilderstrecke: So lief der Rosenmontagszug 2020 in Duisburg