1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Rocker nach Körperverletzung, Brandstiftung und Raub festgenommen

Bottrop/ Duisburg : Rocker nach Körperverletzung und Raub festgenommen

Die Polizei hat drei Männer aus dem Rocker-Milieu festgenommen: Sie sollen zuvor einen 27-Jährigen niedergeschlagen, ausgeraubt und sein Auto in Brand gesetzt haben.

Wie die Polizei am Montag mitgeteilt hat, sind die drei Tatverdächtigen bereits am vergangenen Dienstag festgenommen worden. Am 31. Januar meldete ein Zeuge gegen 7 Uhr eine verletzte Person an der Knappenstraße in Bottrop. Die Polizei traf dort auf einen an der Straße liegenden 27-jährigen Mann aus Vollersode bei Bremen. Er wurde mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Laut der Polizei haben erste Ermittlungen ergeben, dass sich der 27-Jährige am Vorabend in Bottrop aufgehalten hat, um sich mit Mitgliedern des Rockerclubs "MC Brothers Westside" zu treffen. Die Ermittler kamen drei Tatverdächtigen, einem 36-jährigen Duisburger und zwei 20- und 22-jährigen Bottropern auf die Spur. Die Männer hatten am 30. Januar in verschiedenen Lokalen in Bottrop bis in den frühen Samstagmorgen hinein gemeinsam Alkohol getrunken.

Der 27-Jährige war auf Einladung eines Clubmitgliedes der MC Brothers nach Bottrop gekommen, um sich mit ihnen zu treffen. Nach der Feier fuhren der Duisburger, die beiden Bottroper und der 27-Jährige mit dem Wagen des Vollersoders zum Alpincenter in Bottrop. Dort wollte der 27-Jährige dann mit seinem Auto wegfahren und setzte mit seinem Wagen auf einen Findling auf.

Dies führte dazu, dass seine drei Begleiter den 27-Jährigen angingen und ihn schlugen und traten. Anschließend setzten sie ihn schwer verletzt auf den Rücksitz seines Fahrzeugs und fuhren mit ihm zur Knappenstraße, einer abgelegenen Sackgasse. Das Trio nahm dem Verletzten die Geldbörse und das Handy ab. An der Knappenstraße gelang es dem 27-Jährigen, sich aus dem Auto zu befreien. Ein Zeuge beobachtete dies und meldete den Verletzten der Polizei.

Die drei Männer flüchteten mit dem Wagen des Vollersoders. Das Auto wurde kurze Zeit später brennend in Duisburg gefunden. Wie die Ermittlungen ergaben, hatten der 20-jährige Bottroper und der 36-jährige Duisburger das Fahrzeug des Geschädigten mit Feuerzeugbenzin in Brand gesetzt. Mit einer Bankkarte des 27-Jährigen versuchten sie anschließend vergeblich, Geld von einem Automaten abzuheben. Das Geld aus der geraubten Geldbörse teilten sie auf - ein Teilbetrag wurde in die Clubkasse gegeben. Das Trio wurde am vergangene Dienstag in Bottrop und Duisburg festgenommen.

Der 36-Jährige und der 22-Jährige gingen in Untersuchungshaft. Der 20-Jährige wurde nach Abschluss der Maßnahmen entlassen. Die Ausweispapiere des 27-Jährigen, die ihm bei der Tat entwendet wurden, fanden die Ermittler bei einer weiteren Wohnungsdurchsuchung bei einem Bekannten der Tatverdächtigen in Bottrop.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Rockergewalt in Deutschland - eine Chronik

(ots)