Rhein bei Duisburg Drei Personen bei Verpuffung auf Schiff verletzt

Duisburg · Die Feuerwehr musste am Mittwochmorgen zu einem havarierten Schubboot am Rhein in Duisburg ausrücken. Im Anschluss daran kam es zu einer Verpuffung, bei der zwei Feuerwehrmänner und der Sohn des Schiffführers verletzt wurden.

 Die Wasserschutzpolizei musste zu einem havarierten Schubboot am Rhein in Duisburg ausrücken.

Die Wasserschutzpolizei musste zu einem havarierten Schubboot am Rhein in Duisburg ausrücken.

Foto: Ja/Norbert Prümen (nop)

Wasserschutzpolizei und Feuerwehr rückten am Mittwochmorgen zu einem havarierten Schubboot am Rhein in Höhe des Hafens Mannesmann aus. Beim Koppeln eines anderen Schiffs im Hafen hatte es gegen 8.15 Uhr auf einer durch das Hochwasser gefluteten Böschung aufgesetzt. Durch ein Leck in der Bordwand drang Wasser in den Maschinenraum.

Um die Pumparbeiten der alarmierten Feuerwehr zu erleichtern, sollte das Dach des Maschinenraums mit einem Trennschleifer entfernt werden. Bei diesen Arbeiten kam es aus bislang unbekannter Ursache zu einer Verpuffung: Zwei Feuerwehrmänner und der 38-jährige Sohn des Schiffsführers wurden durch umherfliegende Teile getroffen und verletzten sich leicht. Sie wurden mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Das Zentrale Kriminalkommissariat der Wasserschutzpolizei hat die Ermittlungen zur Ursache der Verpuffung aufgenommen.

(dab)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort