1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Residenzkünstler: Boris Giltburg spielt Russisches

Duisburg : Residenzkünstler: Boris Giltburg spielt Russisches

Ein rein russisches Programm hat der Pianist Boris Giltburg im Gepäck, wenn er am Freitag, 6. Oktober (19 Uhr), in der Philharmonie Mercatorhalle seinen Einstand als aktueller Residenzkünstler der Duisburger Philharmoniker gibt. Zum 100. Jahrestag der Oktoberrevolution wird er Werke spielen, die von den Folgen für das russische Kulturleben künden und die Umrisse einer großen politischen und gesellschaftlichen Zeitenwende aufscheinen lassen.

Giltburg eröffnet seinen Klavierabend mit den Variationen über ein Thema von Corelli op. 42 von Sergej Rachmaninow. Im Anschluss steuert er eine selbst erstellte Klavierfassung des Streichquartetts Nr. 8 c-Moll von Dmitri Schostakowitsch bei: eine autobiographisch gefärbte Bekenntnismusik von größter Dichte und abgründiger Tiefe. Von Nicolai Medtner spielt er die wehmütig gefärbte Sonata Reminiscenza a-Moll op. 38/1 aus dem Zyklus Vergessene Weisen. Dem folgt mit Alexander Skrjabins Klaviersonate Nr. 5 op. 53 ein Werk, das der Komponist selbst als "großes Poem" bezeichnete. Den Abschluss bilden Igor Strawinskys funkelnde Drei Sätze aus Petruschka.

Insgesamt fünfmal wird Giltburg in Duisburg zu erleben sein. Nach dem genannten Solo-Recital gestaltet er im 2. Kammerkonzert einen Liederabend mit der Mezzosopranistin Rachel Frenkel (Sonntag. 15. Oktober, Philharmonie Mercatorhalle). Gemeinsam mit Bläsersolisten der Duisburger Philharmoniker spielt er im 1. Haniel Akademie-Konzert (Dienstag. 12. Dezember, Auditorium der Haniel Akademie). Werke von Dmitri Schostakowitsch interpretiert er im 6. Kammerkonzert gemeinsam mit dem Pavel Haas Quartett (Sonntag, 18. März 2018, Philharmonie Mercatorhalle). Zum Abschluss seiner Residenz wird er im 10. Sinfoniekonzert mit den Duisburger Philharmonikern das 2. Klavierkonzert von Sergej Rachmaninow aufführen (Mittwoch, 16. Donnerstag. 17. Mai, Philharmonie Mercatorhalle).

Karten gibt es über die Theaterkasse 0203 283 62 100 sowie online unter www.duisburger-philharmoniker.de

(RP)