Duisburg: Repair-Café: Arbeit mit Nadel und Faden

Duisburg: Repair-Café: Arbeit mit Nadel und Faden

Dem Hemd fehlt ein Knopf, die Jeans hat ein Loch - kein Grund, sich gleich davon zu trennen.

Repair-Cafés gibt es in der Stadt mittlerweile einige. Aber die Awo bietet auf ihrem Ingenhammshof in Meiderich nun ein ganzes neues Angebot. Dem Hemd fehlt ein Knopf, die Bluse hat einen Riss, die Jeans ein Loch - kein Grund, sich gleich von den Lieblingsstücken zu trennen. Rosemarie Jari zeigt ab sofort und immer dienstags, wie Kleidungsstücke mit Nadel und Faden wieder werden. Das Reparatur-Café für Kleidung auf dem AWO-Ingenhammshof macht jeweils dienstags von 14.30 bis 16 Uhr aus Alt fast Neu. Das Angebot ist kostenfrei. Die AWO-Integration hat in ihrem Interkulturellen Zentrum auf dem Meidericher AWO-Lernbauernhof diese Nähstube eingerichtet. Rosemarie Jasari hilft mit Rat und geschickter Hand, Kleidungsstücke in Form und Fasson zu bringen. Die Fachfrau besaß vor ihrer Rente eine eigene Änderungsschneiderei. Gemeinsam mit einer Gruppe von geflüchteten Frauen näht sie inzwischen jede Woche fleißig im Beratungscafé auf dem AWO-Ingenhammshof. Dabei entstand die Idee zum Reparatur-Café: Rosemarie Jasari gibt Tipps, wie jeder kleine Schneiderarbeiten selbst erledigen kann. So hält getragene Kleidung länger. Das Kürzen von Ärmeln oder das Anpassen von Hosen an eine neue Gewichtsklasse lernt sich im AWO-Reparatur-Café ebenfalls leicht. Ebenfalls erwähnenswert: Spenden für Material (Bügeleisen, Bügelbrett usw.) oder Stoffspenden sind sehr willkommen und können jeden Dienstag während der Öffnungszeit des Reparatur-Cafés abgegeben werden.

Weitere Infos bei: Rosemarie Jasari, Telefon: 0157 32614746 oder Integrationsagentur Meiderich der AWO-Integrations gGmbH, Telefon: 0203 728731-45.

(RP)