1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Reise zu den Sternen

Duisburg : Reise zu den Sternen

Zum Türöffner-Tag mit der "Sendung mit der Maus" kamen viele Kinder als Nachwuchsforscher in die Universität. Die "echten" Wissenschaftler entführten ihre junge Studentenschaft auf eine Reise ins Weltall.

Am Tag der Deutschen Einheit haben zahlreiche 100 Kinder in der Universität ein großes Abenteuer erlebt. Die Sendung mit der Maus und die Fakultät für Physik der Uni Duisburg hatten zu einem Türöffner-Tag eingeladen, der den jungen Leuten den Zugang zu der Naturwissenschaft erleichtern sollte. Thema des Tages war der Weltraum und auf ihrer Reise durch die Galaxie begegneten die Nachwuchsforscher Blitzen, Eis und anderen physikalischen Prinzipien.

Alle Physiker sind Maus-Fans

"Wir machen das hier jetzt schon zum zweiten Mal", so Dr. Andreas Reichert, der die Veranstaltung an der Uni organisiert hat. "Alle Physiker sind Maus-Fans. Daher lag die Zusammenarbeit nahe. Wir wollen die Kids schon früh für unser Fach begeistern und so eine Veranstaltung ist dann natürlich eine einmalige Gelegenheit."

Durch das Programm leiteten Christian Remfert und Professor Norbert Treiz. Die beiden Wissenschaftler gaben sich alle Mühe ihrer ungewöhnlich jungen Studentenschaft die Geheimnisse des Universums zu entschlüsseln. Dass sie für ihre Experimente begeisterten Applaus und unzählige Lacher ernteten, war für die beiden offenbar auch ein eher ungewöhnliches Erlebnis.

Spaß am Experimentieren

"Ich finde schön, dass ihr so viel Spaß habt", warf Remfert zwischendurch verlegen ein. "So ist eben die Physik. Wenn man etwas vorführen will, klappt natürlich überhaupt nichts." Anhand von Teslaspulen, Vakuumpumpen und flüssigem Stickstoff bekamen die Nachwuchsforscher die Eigenschaften des Weltraums erklärt. Diese anschauliche Darstellung hinterließ bei den meisten Kindern offenbar bleibenden Eindruck. "Das ist voll cool", fand beispielsweise der achtjährige Jannis, der mit seinem Vater an die Uni gekommen war. "Wie das alles pufft und britzelt. Ich glaube, ich will später auch Physiker werden, oder Astronaut." Ähnlich begeistert waren die Söhne von Sabine Kramert.

"Meine Jungs haben großen Spaß am Experimentieren", so die Hausfrau. "Die genießen das richtig, Geheimnissen auf die Schliche zu kommen. Außerdem sind die beiden große Maus-Fans. Als ich von der Veranstaltung gelesen habe, war mir gleich klar, dass ich uns hier anmelden muss." Der sechsjährige Stefan ergänzt: " Mama hat recht. Wir finden die Sendung mit der Maus ganz toll und der Tag macht auch richtig Spaß. Das Einzige, was ich schade finde, ist, dass die Maus nicht hier ist. Die hätte ich wirklich gern einmal kennengelernt."

(RP/rl)