Reh schwimmt von Rheinberg nach Duisburg durch den Rhein

Flussquerung in acht Minuten : Schwimmt ein Reh im Rhein...

Spaziergänger haben am Dienstagmorgen in Rheinberg ein Reh dabei beobachtet, wie es sich dem Rhein näherte. Sie dachten, es wollte trinken, doch dann erlebte das Ehepaar eine Überraschung.

Andrea und Klaus Debusmann waren am Dienstagmorgen auf einem ihrer üblichen ausgedehnten Morgenspaziergänge am Rheinufer in Rheinberg-Eversael unterwegs, als plötzlich ein Reh auf einer Wiese vor ihnen auftauchte.

„Das war schon eine schöne Überraschung“, sagt Klaus Debusmann. „So nahe kommt man den Tieren ja sonst nicht“. Das Reh sei ganz unaufgeregt und zielstrebig über den Rheindeich in Richtung Rheinufer spaziert. „Es war eindeutig nicht auf der Flucht“, sagt Klaus Debusmann. „Es lief die Böschung zum Ufer herunter und war dann für uns nicht mehr zu sehen. Wir vermuteten, dass es unten trinken wollte“

Als sie weitergegangen seien, hätten sie das Reh zunächst nicht mehr sehen können. „Doch bei einem Blick hinaus auf den Rhein haben wir dann einen Schreck bekommen“, sagt der Rheinberger. „Da hat dann auf einmal ein kleiner behaarter Kopf aus dem Wasser geschaut. Das Reh war zu diesem Zeitpunkt schon etwa ein Drittel der Strombreite hinüber zum Rheinufer in Duisburg Walsum geschwommen.“ Es sei zwar von der Strömung mitgetrieben worden, aber recht schnell und sicher vorangekommen. „Wir hatten nie den Eindruck, dass es keine Kraft mehr hätte, der Kopf tauchte nicht unter“, sagt Debusmann. „Und es war schnell. Nach etwa acht Minuten kam es auf der anderen Seite an.“

(th)
Mehr von RP ONLINE