Duisburg: Ralf Wißdorf und seine rollende Fahrrad-Werkstatt

Duisburg : Ralf Wißdorf und seine rollende Fahrrad-Werkstatt

Wenn das Fahrrad kaputt ist, kann für den Besitzer der Weg zum Reparaturbetrieb beschwerlich sein. Ins Auto passt das defekte Gefährt oft nur widerwillig hinein. Und das Schieben zu Fuß ist beschwerlich. Diese Marktlücke hat Ralf Wißdorf für sich entdeckt. Der 55-Jährige ist seit Mai mit seiner "Mobilen Fahrrad-Werkstatt" kreuz und quer im Stadtgebiet unterwegs. Im Inneren seines Lieferwagens hat er auf sechs Quadratmetern alles das beisammen, was es für eine Drahtesel-Sanierung so braucht. Hunderte Ersatzteile gehören zur Standardausstattung seiner rollenden Werkstatt.

Von Beleuchtungsteilen wie Scheinwerfern, Birnchen oder Batterien über verschiedene Bremsbeläge bis hin Zahnkränzen und Ketten reicht die Palette. Alles ist sauber sortiert in stählernen Rollcontainern verstaut, die Wißdorf in dem Transporter ebenso verbaut hat wie eine Werkbank und weitere Stellflächen zu Verstauen. Der wenige Raum, er wird optimal genutzt. Früher, da hatte Wißdorf immer deutlich mehr Platz für seine Arbeit. Bis zum Jahr 2012 war er nämlich der Inhaber des rund 400 Quadratmeter großen Fachgeschäfts "Feine Räder" auf dem Sonnenwall in der City.

Weil damals immer mehr Filialen von Fahrrad-Großhändlern in Duisburg eröffneten, schloss er seinen Laden. "Und zwar vor dem möglichen wirtschaftlichen Absturz", so Wißdorf, dem es damals wichtig war, dass seine Beschäftigten (ein Azubi und zwei Festangestellte) allesamt in anderen Fachbetrieben unterkommen konnten.

Insgesamt 25 .000 Euro investierte Wißdorf in das Projekt. Ein Großteil der Werkzeuge hatte er noch, die stammten aus seinem Bestand im alten Laden.

Wer einen Termin vereinbaren möchte, kann dies per Telefon 0203 24 0 32 oder im Internet unter www.mobile-fahrradwerkstatt.com tun.

(RPN)