1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Rainer Kaspers und Christoph Urban wollen Superintendent in Duisburg werden

Nachfolger für Armin Schneider gesucht : Kaspers und Urban wollen Superintendent werden

Die beiden Pfarrer streben das Amt des scheidenden Armin Schneider an. Erstmals soll der Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Duisburg hauptamtlich tätig werden.

Zwei Kandidaten stellen sich auf der Tagung der Synode – dem evangelischen Kirchenparlament – am 25. September zur Wahl, um die Nachfolge von Armin Schneider, dem Superintendenten des Evangelischen Kirchenkreises Duisburg anzutreten. Der geht im Dezember nach 16 Jahren im Amt in den Ruhestand. Ihre Probepredigten haben beide schon gehalten, die Aufzeichnungen der Gottesdienste sind jetzt im Netz zu sehen.

Während Armin Schneider das Superintendentenamt nebenamtlich wahrgenommen hatte, soll es künftig im Hauptamt besetzt werden. Das hatte die Duisburger Kreissynode im Blick auf die anstehende Neuwahl so beschlossen, weil die Aufgaben des Superintendentenamtes nach Einschätzung der großen Mehrheit immer vielfältiger und komplexer geworden sind. Die Amtsperiode dauert acht Jahre.

 Pfarrer Rainer Kaspers.
Pfarrer Rainer Kaspers. Foto: Ev. Kirchenkreis Duisburg

Die Kandidierenden, Pfarrer Rainer Kaspers und Pfarrer Dr. Christoph Urban (Fotos: Ev. Kirche), hatten bereits die Möglichkeit, sich den stimmberechtigten Synodalen und Gästen der Synode in sogenannten Probegottesdiensten vorzustellen. Gefeiert wurden diese unter Corona-Pandemie-Bedingungen am 25. und 26. August in der Salvatorkirche. Beide Gottesdienste wurde auf Video aufgezeichnet und auf der Internetseite www.kirche-duisburg.de veröffentlicht. Die schriftlichen Fassungen der Predigten sind ebenso auf der Internetseite zu finden, wie auch die Lebensläufe der beiden Kandidaten: Rainer Kaspers begann das Studium der Evangelischen Theologie in Wuppertal, mit dem Wechsel an die Universität Bonn nahm er zudem das Studium der Philosophie auf. Nach dem Vikariat und der Arbeit als Pfarrer z.A. in Essen folgte die Wahl zum Pfarrer der Evangelischen Kirchengemeinde Idar im heutigen Kirchenkreis Obere Nahe. Seit 2008 ist Rainer Kaspers Pfarrer der Evangelischen Auferstehungsgemeinde Duisburg Süd. Dr. Christoph Urban studierte Evangelische Theologie in Wuppertal und Bochum. Nach dem Vikariat in Trier und einem Auslandsvikariat in Belgien folgte die Arbeit als Pfarrer z.A. im Kirchenkreis Trier. Seit 2013 ist Urban Pfarrer der Evangelischen Kirchengemeinde Konz. Mehr Details zum beruflichen Engagement der beiden Kandidaten gibt es in den auf www.kirche-duisburg.de bereitgestellten Lebensläufen.

 Pfarrer Christoph Urban.
Pfarrer Christoph Urban. Foto: Ev. Kirchenkreis Duisburg

Am 25. September 2020 werden Pfarrerinnen und Pfarrer, gewählte Presbyter der 15 Gemeinden sowie berufene Mitglieder, die als Synode gemeinsam den Kirchenkreis leiten, ihren ranghöchsten Vertreter wählen. Zur Tagung werden die 103 Stimmberechtigten jedoch wegen der Corona-Pandemie nicht in einer Kirche zusammenkommen können. Dafür treffen sie sich aber im virtuellen Raum im Rahmen einer Videokonferenz. Dort halten die beiden Kandidaten auch ihre Vorstellungsreden und die Synodalen können danach Rückfragen direkt an Pfarrer Kaspers und Pfarrer Dr. Urban stellen. Anschließend können die Synodalen digital und anonym für ihren Favoriten stimmen.

(RP)