1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: proDuisburg schaut im Stadtfenster in die Zukunft

Duisburg : proDuisburg schaut im Stadtfenster in die Zukunft

Die bürgerschaftliche Vereinigung proDuisburg schaut im Stadtfenster in die Zukunft. Am morgigen Dienstag, 8. September, um 18 Uhr, treffen sich die Mitglieder zur Jahreshauptversammlung in den neuen Räumen der Volkshochschule an der Steinschen Gasse. Der (alte) neue Vorstand stellt sich dann den Teilnehmern des Mitgliedertreffens vor. Die Wahl des Führungsgremiums erfolgt alle zwei Jahre durch den Beirat. In diesem Jahr entschied dieser in seiner Frühjahrssitzung über die Besetzung des Vorstands bis 2017.

Zur Tagesordnung der Mitgliederversammlung gehören darüber hinaus die Wahlen zum Beirat von proDuisburg. Im Mittelpunkt stehen die Aktivitäten der bürgerschaftlichen Vereinigung für das zweite Halbjahr 2015 und das kommende Jahr.

Die bürgerschaftliche Vereinigung nutzt zudem die Gelegenheit, die neuen Möglichkeiten der Volkshochschule kennenzulernen. Leiter Gerd Jahn erläutert persönlich, was die VHS für Duisburg leistet.

Der Vorsitzende von proDuisburg, Hermann Kewitz, dankte VHS-Direktor Dr. Gerhard Jahn bereits für die Möglichkeit, im Stadtfenster zu tagen und dabei mehr als nur eine Tagesordnung abzuarbeiten, sondern auch mehr über das neue Haus für Duisburg zu erfahren. Die bürgerschaftliche Vereinigung unterstützte in diesem und im vergangenen Jahr unter anderem den Rhein-Ruhr-Marathon, das Projekt Spieltrieb des Theater Duisburg und das Jubiläum des Lehmbruck Museums. Verdiente Bürger und Einrichtungen zeichnet sie mit dem Duisburger Kaisermünzenpreis aus. In diesem Jahr erhielt der Stadtsportbund diese hohe bürgerschaftliche Auszeichnung.

Weitere Informationen gibt es unter www.proDuisburg.de oder unter Telefon 02303 724208.

(RP)