1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Polizeichor sorgt für schöne Kurhaus-Stimmung

Duisburg : Polizeichor sorgt für schöne Kurhaus-Stimmung

Wer hätte das gedacht? Der Polizeichor Duisburg feiert Geburtstag. 90 Jahre lang singen die Ordnungshüter bereits. Diese runde Jubiläum musste gefeiert werden. Daher lud der Chor zum Frühjahrskonzert in den "Steinhof" in Huckingen. Chorleiter Axel Quast hatte mit seinem stimmgewaltigen Ensemble ein tolles Event vorbereitet. Es gab einen Querschnitt durch die 90-jährige Geschichte des Chores. Das Programm reichte von Opern- und Operettenmelodien bis hin zu Spirituals und Evergreens. Als Gäste war das Trio Sorrentino mit Christiane Schwarz (Geige), Wolfgang Schindler (Violoncello) und Martin Fratz am Piano mit dabei. Schon gleich nach dem traditionellen musikalischen Polizeigruß ging es mit vier frischen, lebhaften Liedern los. Vom Chianti-Wein wurde gesungen und das tangomäßige "Oh Donna Clara" sowie italienisches Temperament mit "Funiculi funicula" kam auf. Alles Lieder, die jeder schon einmal gehört hat. Das brachte früh Stimmung in den nicht ganz vollbesetzten Saal.

Unüblich war, dass Axel Quast zum Mikrofon griff. Er erinnerte an seinen Vorgänger, Bernhard Mehler, der vor knapp einem Monat verstarb. "Bernhard war ein hervorragender Chorleiter und hat den Chor zu dem gebracht, was man von einem guten Männerchor erwartet - einen guten Klangkörper". Immerhin hatte er den Chor von 1985 bis 2012 geleitet und ihn weit über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt gemacht. Sein Lieblingslied "La Montanara" wurde in Gedenken an ihn angestimmt.

Mit wunderbarer Caféhaus- und Salonmusik wusste das Trio Sorrentino zu begeistern. Man konnte glauben, man sei in einem Kurhaus zu Gast. Franz Lehars "Adria Walzer" und "Fascinata" von Tio Murzilli waren nur einige Titel. Viel Applaus erhielten die drei Solisten bei einem gekonnt gespielten Czardas und einem excellenten Tango sowie einer "Escapade". Zusammen mit dem Jubiläumschor gab es eine schöne Melodienfolge über das Verliebtsein sowie das bekannte "Frühling in Sorrent". Die singenden Herren setzten noch einen drauf: Das Marschlied über die Weiber aus Lehars "Lustige Witwe" sowie der "Chor der Schmiedegesellen" aus dem "Waffenschmied" von A. Lortzing konnte man sich anhören. Schöne Programmpunkte waren auch drei Hits von Peter Maffay ("Über sieben Brücken"), Reinhard Meys "Über den Wolken" und der Schlager "Mit 66 Jahren" von Udo Jürgens. Die Sänger überraschten mit einer Genauigkeit. Auch Spirituals und Gospels kamen im Programm vor. Es machte dem überwiegend älteren Publikum richtig Spaß. Das merkte man am langen Applaus und am teilweisen rhythmischen Mitklatschen. Schließlich gab es zum Schluss noch einen Leckerbissen: Ein wunderbares Potpourrie der schönsten Melodien aus der Operette "Maske in Blau" von Fred Raymond beendete ein Konzert, bei dem einmal die Vielfalt der Männerchor-Literatur dargeboten wurde.

Der Polizeichor hat derzeit 50 aktive Sänger, die nicht alle im Polizeidienst sind. Die beliebten Weihnachtskonzerte des Chors sind am 22. und 23. Dezember in der Mercatorhalle.

(dkr)