1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

39-Jähriger soll Elternhaus angezündet haben: Polizei nimmt Sohn von getöteter Duisburgerin fest

39-Jähriger soll Elternhaus angezündet haben : Polizei nimmt Sohn von getöteter Duisburgerin fest

Die Duisburger Polizei hat einen Mann festgenommen, der im Verdacht steht, seine Mutter getötet und sein Elternhaus in Duisburg-Alt-Walsum angezündet zu haben. Nach dem 39-Jährigen war seit Montag gefahndet worden.

Wie die Polizei mitteilte, wurde der gesuchte Eike E. am Montagabend gegen 20 Uhr festgenommen. Der Mann hatte sich in einer Wohnung in Duisburg-Ruhrort aufgehalten und ließ sich den Angaben zufolge widerstandslos festnehmen. Die Ermittler waren durch einen Hinweis aus der Bevölkerung dem Verdächtigen auf die Spur gekommen.

Die Polizei hatte nach dem Duisburger gefahndet, weil er im Verdacht steht, seine Mutter getötet und das Elternhaus in Brand gesetzt zu haben. Die 63-Jährige war am Sonntag nach einem Brand in einem Mehrfamilienhaus von der Feuerwehr tot aus ihrer Wohnung geborgen worden.

Der Brand war in der Nacht ausgebrochen. Zunächst war die Polizei von drei Opfern ausgegangen. Schnell hatte sich aber herausgestellt, dass die beiden anderen Personen nicht anwesend waren. Beim Eintreffen der Feuerwehrkräfte stand das Erdgeschoss der zweigeschossigen Doppelhaushälfte bereits in Vollbrand. Das Feuer drohte auf die benachbarte Doppelhaushälfte überzugreifen, was die Feuerwehr verhindern konnte.

Die Staatsanwaltschaft hat Haftbefehl wegen Totschlags und schwerer Brandstiftung erlassen. Der Tatverdächtige soll am Dienstag dem Haftrichter vorgeführt werden.

(url)