1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Gruppe war auch in Duisburg aktiv: Polizei nimmt mehrere Drogendealer fest

Gruppe war auch in Duisburg aktiv : Polizei nimmt mehrere Drogendealer fest

Seit Mai 2014 ermitteln die Staatsanwaltschaft Duisburg und die Polizei Oberhausen gemeinsam gegen eine Gruppe Drogendealer. Nun haben die Beamten neun Beschuldigte festgenommen. Die Gruppe, gegen die insgesamt bereits 100 Strafverfahren eröffnet worden sind, war auch in Duisburg aktiv.

Die Polizei Oberhausen hat in dem Fall in den vergangenen fünf Monaten eine Vielzahl verdeckter Maßnahmen durchgeführt. Bis jetzt wurden neun Männer im Alter von 21 bis 40 Jahren in Untersuchungshaft gebracht. Sie werden beschuldigt, in Oberhausen, Mülheim/Ruhr, Duisburg und Essen Handel mit Rauschgift betrieben zu haben, so die Polizei. Konkret sollen die Männer mit großen Mengen Marihuana, Amphetamin, Kokain und Ecstasy gehandelt haben.

Bereits im Juni war die Polizei auf die Männer aufmerksam geworden. Damals ging ein Drogenkauf der Gruppe, der in Duisburg hatte stattfinden sollen, schief. Am vereinbarten Treffpunkt hatten zwei Männer der Gruppe die Drogen begutachtet, auch Bargeld in einer vierstelligen Höhe hatten sie laut Polizei dabei. Doch während der Übergabe schlugen die Verkäufer die beiden Männer zusammen und raubten das Geld.

Um Nachfragen durch die Polizei zu entgehen, erstatteten die beiden Männer keine Anzeige und fuhren selbstständig in ein Oberhausener Krankenhaus. Trotz des Rückschlags setzten sie ihren Drogenhandel fort.

  • Hintergrund : Das sind die gefährlichsten Drogen der Welt
  • Fotos : Duisburger schmuggelt Drogen im Tetrapak
  • Fotos : Was Crystal Meth aus Menschen macht

Am 13. September nahm die Polizei dann einen 21 Jahre alten Oberhausener und seinen 23-jährigen Mittäter in der Oberhausener Innenstadt fest, nachdem Polizeibeamte die Männer beim Drogenhandel beobachtet hatten. Die Polizisten fanden bei ihnen eine geladene Schusswaffe und einen Elektroschocker. Gegen die Männer wurde ein Strafverfahren eröffnet.

Außerdem nahm die Polizei insgesamt sieben weitere Täter fest, die an den Drogengeschäften beteiligt gewesen sein sollen. Die polizeilichen Ermittlungen und die Geständnisse einiger Beschludigter weisen darauf hin, dass die Gruppe im großen Stil mit Betäubungsmitteln und insbesondere mit Amphetaminen und Marihuana gehandelt hat. Die Ermittlungen dauern an, die Polizei rechnet mit weiteren Festnahmen.

Die Polizeibeamten haben bei den Männern Drogen, Waffen und Bargeld sichergestellt. Die Liste umfasst 1,7 Kilogramm Marihuna, 1,5 Kilogramm Amphetamin, 10 Gramm Kokain, 150 Ecstasy Pillen, eine Schusswaffe, drei Elektroschocker, drei Teleskopschlagstöcke, sieben Messer, 14 Mobiltelefone, mehrere Laptops, Festplatten und USB Sticks sowie 3000 Euro Bargeld.

(ots)