1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Pläne für großen Waschpark für Autos an der Asterlager Straße

Duisburg : Pläne für großen Waschpark für Autos an der Asterlager Straße

Laut des Rheinhauser Immobilienmaklers Jochen Feldhaus will die Otto Christ AG ("Carwash") einen Neubau hochziehen.

Das ehemalige Autohaus an der Asterlager Straße in Hochemmerich soll laut Informationen der Redaktion abgerissen werden. Entstehen soll an dem Standort eine Groß-Waschanlage der Firma "Carwash".

Käufer des gut 5300 Quadratmeter großen Geländes ist laut des hiesigen Immobilienmaklers Jochen Feldhaus die Otto Christ AG mit Sitz im bayerischen Benningen. Die Firma betreibt deutschlandweit, unter anderem in Düsseldorf, Waschparks.

"Ursprünglich hatte das Unternehmen das Gebäude vermieten wollen, sich dann aber doch, offenbar aus Platzgründen, für einen Abriss entschieden. Die Baugenehmigung müsste inzwischen vorliegen", sagt Feldhaus. Eine Anfrage bei der Otto Christ AG zum Thema Waschstraße in Hochemmerich blieb bislang unbeantwortet.

Mit dem Abriss des ehemaligen Autohauses des VW-Händlers Minrath könnte die wechselvolle Geschichte des Gebäudes enden. Nach dem Auszug Minraths hatte sich dort für kurze Zeit der Gebrauchtwagenhändler "German Top" versucht, danach war das Grundstück samt Gebäude an die Firma "Ihr Glückstreff" verkauft worden. Die wiederum hatte sich von einer Nutzung als Groß-Spielhalle verabschieden müssen. Der neue Glückspiel-Staatsvertrag verbietet Automaten-Spielhallen dieser Größe. Nun soll also ein riesiger Waschpark kommen.

Was mit der Waschanlage des "Carwash"-Konkurrenten Imo schräg gegenüber des geplanten Neubaus passiert, ist derzeit unklar. Möglicherweise plant das Tankstellen-Unternehmen Jet, auf dessen Grund soll die Waschanlage stehen, einen Umbau ohne Waschstraßenbetrieb. Von Jet selbst gab es auf Nachfrage der Redaktion keine Aussage dazu.

(dc)