1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Bauarbeiten bei Duisburg: Pläne für die neue A40-Brücke werden ausgelegt

Bauarbeiten bei Duisburg : Pläne für die neue A40-Brücke werden ausgelegt

Die A40 soll bekanntlich zwischen Homberg und Duisburg-Häfen auf acht Spuren ausgebaut werden und eine neue Rheinbrücke erhalten. Die entsprechenden Pläne werden vom 28. Februar bis zu 27. März ausgelegt.

Eingesehen werden können sie in Duisburg hier:

Stadthaus, Friedrich-Albert-Lange-Platz 7 (Eingang Moselstraße), , Zimmer 215; Bezirksverwaltung Homberg/Ruhrort/Baerl, Bismarckplatz 1, Zimmer 108.

Wer Bedenken hat, kann diese schriftlich zwischen dem 28. März und dem 27. April an die Stadt oder an die Bezirksregierung Düsseldorf (Dezernat 25, Am Bonneshof 35, 40474 Düsseldorf) senden.

Die Bezirksregierung Düsseldorf ist für den Neu- oder Ausbau von Bundesfernstraßen in der Region die zuständige Anhörungs- sowie Planfeststellungsbehörde und führt das Planfeststellungsverfahren durch. Die "DEGES GmbH" plant und realisiert das Projekt Ausbau A40, Auftraggeber sind der Bund und das Land Nordrhein-Westfalen.

In Vorbereitung für den Bau der neuen bzw. zum Erhalt der vorhandenen Brücke werden bereits jetzt immer wieder Arbeiten mit Teilsperrungen durchgeführt. Eine war ab morgen geplant. Doch aufgrund der Witterung, so Straßen.NRW, wird die Baustelle auf der A 40 in Richtung Venlo beim Anschluss Duisburg-Häfen vorerst nicht eingerichtet. Straßen.NRW plant, mit den Arbeiten erst am nächsten Wochenende zu beginnen. Den genauen Termin will die Autobahnniederlassung Krefeld rechtzeitig bekannt geben.

(RP)