Pfingstkirmes in Friemersheim: Gottesdienst im Auto-Scooter

Pfingstkirmes in Friemersheim : Gottesdienst im Auto-Scooter

Die Pfingstkirmes in Friemersheim lädt wieder zur ungewöhnlichen Messe auf dem Fahrgeschäft. Es kommt wegen der Kirmes vom 7. bis 11. Juni zu Veränderungen für den Wochenmarkt und den Busverkehr.

Ihren Ursprung hat die Kirmes im Kirchenleben, das Wort steht für Kirchweihe. Und so ist es nicht verwunderlich, dass das Jahrmarkttreiben noch immer eng mit dem christlichen Glauben verknüpft ist. So auch auf der alljährlichen Pfingstkirmes in Friemersheim vom 7. bis 11. Juni, auf der auch ein Gottesdienst stattfindet – mitten auf dem Auto-Scooter, mitten auf dem Marktplatz.

„Los geht es am Samstag um 15 Uhr“, sagt Veranstalter Mike Bengel, der die Kirmes schon seit vielen Jahren organisiert und die Friemersheimer gut kennt. Sie erwartet neben dem obligatorischen Auto-Scooter eine rasante Fahrt auf dem Musikexpress, die Kleinsten können sich auf die Kinderschleife freuen. „Dazu gibt es Schieß- und Spielstände, Imbiss- und Getränkestände, Süßigkeiten – eben alles, was dazugehört“, sagt Bengel. Ein DJ sorgt für Musik, denn auch ausgelassene Tanzabende gehören zum Programm.

Die ökumenischen Gottesdienste finden am Pfingstsonntag und -montag statt und beginnen jeweils um zehn Uhr auf dem Auto-Scooter. „Danach laden wir alle Gottesdienstbesucher zu Kaffee und Kuchen ein, beides ist umsonst“, sagt Bengel. Um 11 Uhr beginnt auch dann wieder der Trubel auf der Kirmes. Am Dienstagabend ist leider schon wieder Schluss, doch ab 14 Uhr gibt es noch eine letzte Gelegenheit für einen schönen Kirmestag.

Das jährliche Volksfest in dem kleinen Stadtteil hat jedoch Auswirkungen auf den Wochenmarkt: Am kommenden Freitag bauen die Händler ihre Stände auf der Kronprinzenstraße auf. Anwohner und Besucher werden gebeten, dort zwischen 6 und 15 Uhr nicht zu halten oder zu parken. Am Dienstag nach Pfingsten fällt der Wochenmarkt jedoch gänzlich aus. Auch Nutzer des Nahverkehrs müssen sich auf Einschränkungen einstellen: Die Kronprinzenstraße muss von Freitag bis Dienstag zwischen Reichsstraße und Walther-Rathenau-Platz gesperrt werden. Betroffen sind davon die Buslinien 914, 922, 927 sowie die Linie NE27. Sie müssen eine Umleitung fahren. Auf ihren Strecken müssen deswegen Haltestellen verlegt werden.

Die Linie 922 fährt ab der Haltestelle „Friemersheimer Markt“ über die Bachstraße und Windmühlenstraße zur Walther-Rathenau-Straße und anschließend weiter auf ihrem normalen Linienweg. Die Linien 914, 927 und NE27 fahren kirmesbedingt ebenfalls über die Bachstraße und Windmühlenstraße. Für die Haltestelle „Friemersheimer Markt“ werden Ersatzhaltestellen in der Bachstraße in Höhe der Hausnummer 28 eingerichtet.

Die Haltestelle „Walther-Rathenau-Platz“ der Linien 914, 927 und NE27 wird in den Kreisverkehr zur Haltestelle der Linie 922 verlegt. Entsprechende Fahrgastinformationen sind an den jeweiligen Haltestellen ausgehängt.

(MF)