1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Perseiden Duisburg 2022: Wo kann man die Sternschnuppen beobachten?

Sternschnuppenregen : Wie man in Duisburg die Perseiden beobachten kann

In dieser Woche ist das Aufkommen der Perseiden am höchsten. In der Nacht von Freitag auf Samstag können auch in Duisburg bei idealen Bedingungen bis zu 100 Sternschnuppen die Stunde zu sehen sein.

Perseiden sind eigentlich nichts anderes als Abfallprodukte des Kometen 109P/Swift-Tuttle. Der Komet umkreist die Sonne alle 130 Jahre und hinterlässt dabei eine Staubspur. Wenn diese Staubspur auf die Atmosphäre trifft, können wir sie als Sternschnuppen sehen.

Die Perseiden kann man seit Juli und bis Mitte August beobachten. Das höchste Aufkommen an Sternschnuppen gibt es am Morgen des 13. August. „Am Morgen des 13. August ab 7 Uhr ist die Anzahl der Sternschnuppen in südlicher Himmelsrichtung am höchsten“ erzählt uns Rolf Hembach von der Rudolf-Römer-Sternwarte in Rheinhausen.

Aufgrund der Lichtverschmutzung durch Laternen, den frühen Sonnenaufgang im Sommer und dem zeitgleich stattfindenden Vollmond, könnte es ziemlich schwierig sein, die Perseiden am 13. August zu sehen.

Rolf Hembach empfiehlt deswegen, schon in den Tagen zuvor nach den Perseiden Ausschau zu halten. Um die Perseiden gut beobachten zu können, sollte man sich einen Platz suchen, wo es keine Straßenlaternen gibt. Dafür bietet sich in Duisburg beispielsweise die Region südlich der Sechs-Seen-Platte an.

  • Der August glt als Sternschnuppenmonat –
    Sternschnuppen am Himmel : Wo sich in Xanten die Perseiden beobachten lassen
  • ARCHIV - Sternschnuppen der Perseiden (Bildmitte)
    Sternschnuppen-Nacht 2022 : Wo sich in Moers und Umgebung die Perseiden beobachten lassen
  • Die Perseiden gelten als der schönste
    Astro-Phänomen : Wo man in Dinslaken, Hünxe und Voerde die Perseiden beobachten kann

Die helleren der Perseiden kann man dann mit dem bloßen Auge sehen. Wer Amateur-Ausrüstung besitzt, sollte unabhängig der Lichtverhältnisse alle Perseiden beobachten können.

„Bringen Sie beim Beobachten Zeit mit. Setzen Sie sich auf einen Stuhl und gucken Sie einfach in den Himmel. Mit etwas Glück sehen Sie dann vielleicht mehrere Sternschnuppen“ sagt Rolf Hembach.

Die Chancen solche Ereignisse beobachten zu können, sind wegen der dunkleren Lichtverhältnisse im Winter aber deutlich besser.

Wer mehr über die Perseiden oder andere Ereignisse am Sternenhimmel erfahren möchte, kann sich gerne auf der Internetseite der Rudolf-Römer-Sternwarte (http://astronomie-in-duisburg.kulturserver-nrw.de/) erkundigen.

Wem das nicht reicht: Anfang jeden Monats wird der Sternenhimmel für den kommenden Monat in der Sternwarte präsentiert. Der nächste Termin ist der 2. September um 20 Uhr.

(ank)