Duisburg: Pelles-Kurve: Arbeiten bis zum 6. August

Duisburg : Pelles-Kurve: Arbeiten bis zum 6. August

Der Landesbetrieb Straßen NRW hat jetzt einen Zeitplan für die Sanierung vorgelegt.

Tag für Tag stehen unter anderem die Fahrer aus Winkelhausen und Asterlagen gleich an zwei Baustellenampeln, bevor sie nach rechts in Richtung Rheinhausen fahren können. Auf dem Rückweg gibt es dann Dauerstau auf der Asterlager Straße. Wer von der Autobahn aus in Richtung Einkaufszentrum fährt, muss ebenfalls Verzögerungen erdulden.

Die Arbeiten an der unfallträchtigen Pelles-Kurve laufen aktuell auf Hochtouren. Im Mai hatte bereits alles fertig sein sollen, jetzt wird es August. Straßen NRW - der Landesbetrieb kümmert sich um die Straße mit offiziellem Namen L473 - hat jetzt einen Zeitplan öffentlich gemacht.

Laut der Regionalniederlassung Ruhr beginnen am morgigen Samstag Anpassungsarbeiten der bestehenden Verkehrssicherung für den weiteren Bauablauf. Ab Montag, 20. Juli, bis Mittwoch, 22. Juli, soll die Fahrbahndecke zwischen der Bergheimer Straße und der Asterlager Straße Hausnummer 208 erneuert werden. Am Donnerstag, 23., und am Freitag, 24. Juli, wird der Bereich zwischen Asterlager Straße und Essenberger Straße Hausnummer 12 neu asphaltiert.

Zwischen Montag, 27. Juli, und Donnerstag, 6. August, wird laut Straßen NRW im Bereich der "Pelles-Kurve" ein neuer Fahrbahnbelag aufgebracht.

"Für alle Arbeiten erfolgt eine Verkehrsregelung über eine Baustellenampel. Mit entsprechenden Wartezeiten muss gerechnet werden", heißt es von der zuständigen Regionalniederlassung in Bochum. Und weiter: "Somit werden zum Ende der Schulferien alle Arbeiten, die den Verkehrsfluss beeinträchtigen, abgeschlossen sein. Restarbeiten, wie die Herstellung einer neuen Busbucht, folgen noch. Sie haben aber keinen Einfluss auf den fließenden Verkehr."

Als Grund für die Verzögerung der Arbeiten nennt der Landesbetrieb die Teilsperrungen auf der A40 an der Rheinbrücke Neuenkamp. Die Arbeiten auf der L473 hätten nicht kontinuierlich fortgeführt werden können, da die Straße teilweise als Ausweichstrecke für den Lkw-Verkehr der A40 gedient habe.

(RP)
Mehr von RP ONLINE