Duisburg: Noch mehr Kreuzfahrer in der Stadt

Duisburg : Noch mehr Kreuzfahrer in der Stadt

Auf der ITB Kontakte zu chinesischen Firmen gepflegt.

Mit den Themen Industriekultur, China- und Radtourismus traten die Duisburger Touristiker bei den auswärtigen Reisefachleuten auf der Internationalen Tourismus Börse (ITB) in Berlin auf. Die ITB ist mit 120.000 Fachbesuchern und 10.000 Ausstellern aus 187 Ländern die führende Messe der weltweiten Reisebranche. Am Gemeinschaftsstand der Metropole Ruhr hatte Duisburg gemeinsam mit den Nachbarstädten Einzigartiges zu bieten: Die Industriekultur der Metropole Ruhr liegt bei Städtereisenden im Trend. Peter Joppa, Geschäftsführer von Duisburg Kontor, zeigt sich beeindruckt von den Gesprächen, die er mit chinesischen Reiseagenturen geführt hat: "Wir Duisburger gelten in China als Experten für Strukturwandel und Industriekultur.

Es gibt den Wunsch, das Thema auf dem Tourismussektor in Zukunft deutlich zu vertiefen." An dem Thema sind jedoch auch andere interessiert. Kai U. Homann, Geschäftsbereichsleiter Tourismus bei Duisburg Kontor, deutet an, dass in Zukunft noch mehr Kreuzfahrt-Schiffe in Duisburg anlegen werden, um hier mit begleiteten Touren u.a. den Landschaftspark Duisburg-Nord und den Innenhafen zu besichtigen.

(RP)