1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Niederrhein, Glück allein

Duisburg : Niederrhein, Glück allein

Die Illustratorin Sabine Abel und der Kabarettist Christian Behrens zelebrieren die Idylle im "Kleinen Buch vom Leben am Niederrhein". Nostalgische Gefühle beim Blättern sind erwünscht.

moers / Duisburg Christian Behrens steht im Ruf, eine beredte Auskunftsstelle für den Niederrhein und niederrheinisches Wesen zu sein. Doch selbst der Kabarettist und Fotograf aus Moers lernte bei den Recherchen zu seinem neuen Buch etwas hinzu. Zum Beispiel über das Basteln von Rübenlaternen, der niederrheinischen Antwort auf den Halloween-Kürbis. "Am besten geeignet dazu sind Runkelrüben", versichert Behrens.

Solide Kenntnisse dieser Art hat er gemeinsam mit Illustratorin Sabine Abel bei der Arbeit zum "Kleinen Buch vom Leben am Niederrhein" gewonnen. Das Buch wird vom Mercator-Verlag in Duisburg verlegt und ist ab sofort im Buchhandel erhältlich. Auch der Duisburger Westen ist darin bedacht.

Sabine Abel und Christian Behrens kannten sich seit geraumer Zeit aus der regionalen Kulturszene. Doch das "Kleine Buch" ist ihre erste Zusammenarbeit. Am Anfang standen die Bilder, die Sabine Abel mit Feder und Aquarell gemalt hatte. Motive wie das Reibekuchen-Essen bei Opa und Oma auf'm Land, eine Paddeltour auf dem Nieper Kuhlen, Opas Schussfahrt mit dem Rad vom Egelsberg oder eine schön gruselige Nachtwanderung zwischen knorrigen Weiden, wenn der Mond durchs Gewölk lugt.

Launige Prosatexte

Christian Behrens ließ sich von den farbigen Illustrationen zu Gedichten anregen. Alle beginnen mit dem Vers "Am Niederrhein, am Niederrhein..." Bewusst einfach gehalten seien die Gedichte, sagt Behrens. "Fast wie Aufzählreime für Kinder." Weil das Buch in dieser Form etwas dünn zu werden drohte, fügte der Autor noch ein paar launige Prosatexte hinzu. "Sozusagen Erklärgeschichten", meint er. Zu diesen Texten wiederum schuf Sabine Abel schwarz-weiße Illustrationen. So entstand ein Buch, von dem die Autoren hoffen, dass es zum Beispiel als Weihnachtsgeschenk auf den Gabentischen der Region landen wird.

Gezeichnet wird in dem Buch ein idyllisches Bild vom Niederrhein. "Da steckt viel Nostalgie drin", sagt Christian Behrens. Hier trägt die Oma noch ihre Schürze. Wo sieht man das heute noch? Dieser nostalgische Zug sei auch der Grund gewesen, warum der Verlag statt eines Kinderbuchs ein "Buch für alle" wollte. Ältere Leser können in Erinnerungen schwelgen.

Friemersheimer Dorfkirche

"Wir wollten herausstellen, was wichtig ist am Niederrhein", sagt Sabine Abel. Manche ihrer Motive werden die Leser wiedererkennen, etwa die Dorfkirche von Friemersheim auf dem Rückumschlag. Und die erste Resonanz aus dem Bekanntenkreis? "Die Leute haben Spaß dran", sagt Behrens. Kein Wunder, schließlich heißt es in einem seiner Gedichte: "Am Niederrhein, am Niederrhein gibt's immer was zu lachen."

(RP)