1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Neues Zuhause für Luchs und Wildkatze

Duisburg : Neues Zuhause für Luchs und Wildkatze

Pünktlich zur Jubiläumswoche, in der der Zoo sein 80-jähriges Bestehen feiert, wurde gestern die neue Kaiserberganlage eröffnet. Sie liegt neben dem Brillenbärengehege im westlichen Teil des Zoos und bietet ein neues Zuhause für Wildkatzen und Luchse.

Zoo-Aufsichtsratsvorsitzender Hans-Werner Tomalak, Zoodirektor Achim Winkler, Oberbürgermeister Sören Link sowie der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Duisburg, Dr. Joachim Bonn, präsentierten gestern die neue Anlage. Sie entstand auf einem rund 1800 Quadratmeter großem Erweiterungsareal, das dem Zoo vom Regionalforstamt zugesprochen wurde. Nach langer Planung und einigen bürokratischen Hürden wurde das Projekt mit Hilfe des Engagements der Sparkasse Duisburg, die rund 40 000 Euro investierte, in einer Rekordzeit von drei Monaten fertiggestellt. "Was lange währt, wird endlich gut", meinte der Oberbürgermeister, der die neue Anlage als "Schmuckstück des Zoos" bezeichnete. Das Projekt wurde von Zoo-Architekt Peter Rasbach und vielen fleißigen Firmen gestaltet. Durch die Anlage verschmilzt der Zoo mit dem Parkgelände am Kaiserberg. Luchse und Wildkatzen, die beide längst nicht mehr alltäglich in unseren hiesigen Wäldern zu finden sind, zogen noch am Eröffnungstag in die neuen Anlagen ein.

  • Poetry-Slammer Abdul Chahin (vorne) mit Oberstufenschülern
    Workshop mit Abdul Chahin an Moerser Gymansium : So gelingt der perfekte Poetry Slam
  • Jazz-Trompeter Matthias Schriefl aus dem Allgäu
    Konzert mit Jazz-Trompeter Matthias Schriefl : Eine fröhliche Mischung aus Jazz, Klassik und Volksmusik
  • Barbara Buchenau hält die diesjährige Kanzelrede
    Live auf Youtube : In Zeiten von Fake-News: Duisburger Kanzelrede über Wissenschaftliche Verantwortung im Netz

Durch dieses langwierige und endlich vollendete Projekt hilft der Zoo Duisburg dabei, den Bestand der beiden bedrohten heimischen Tierarten langfristig zu sichern. Neben dem Rückgang der Wälder stellen kaum zu überwindende Landstraßen und Autobahnen große Probleme für die Wildkatzen dar. Auch Paarungen mit streunenden Hauskatzen wirken sich negativ auf ihren Fortbestand aus.

Aus diesem Grund trägt die Kaiserberganlage einen wichtigen Teil zum Artenschutz bei. Die Besucher können sich über die neue Anlage in jedem Fall freuen: Durch viele Sichtscheiben und eine speziell errichtete massive Lärchenholz-Blockhütte erhalten sie ganz neue Einblicke in das Leben der Katzen.

(RP)