Duisburg: Neues Ladenprojekt für Homberg

Duisburg: Neues Ladenprojekt für Homberg

Die Gemeinden und die Grafschafter Diakonie wollen eine neue Idee Anfang des Jahres umsetzen. Dazu sind aber viele fleißige Helfer nötig.

Viele Geschäfte schließen in Homberg, anders der Plan der christlichen Kirchen. Mit einem Projekt der evangelischen und katholischen Gemeinden in Homberg, die gemeinsam mit der Grafschafter Diakonie im Kirchenkreis Moers und dem Caritascentrum West etwas Neues auf die Beine stellen wollen: Kaffee, Kleidung, Begegnung - unter diesen Schlagwörtern soll es Anfang des kommenden Jahres losgehen.

"Die Idee in ein Ladenlokal zu gehen um gebrauchte, gespendete Kleidung zu ganz kleinen Preisen zu verkaufen, ist nicht neu", sagt Diakon Stefan Ricken von der Gemeindecaritas im Duisburger Westen. "Seit Jahrzehnten unterstützen die Kleiderkammern der Diakonie und der Caritas in Homberg Menschen mit wenig Geld", berichtet Jürgen Voß von der Grafschafter Diakonie. So wuchs der Gedanke der engeren Zusammenarbeit und auch der Neuausrichtung der Arbeit mit gebrauchter Kleidung. "Wir wollen raus aus den Kellern unserer Einrichtungen und rein ins Leben der Menschen", betonen Voß und Ricken. In dem Ladenlokal an der Moerser Straße 59 soll demnächst noch viel mehr möglich sein als nur Einkaufen.

"Es geht uns um die Begegnung im Stadtteil, um eine offene Atmosphäre und um konkrete Hilfe", beschreibt Pfarrerin Doris Kroniger die Konzeption des Ladens. Neben Kleidung sollen auch kleinere Hausratartikel angeboten werden, und eben eine Tasse Kaffee, Tee oder Wasser.

Ehrenamtliche Frauen und Männer stehen aber auch zu einem Gespräch bereit, hören zu oder geben einen Tipp. Hierbei geht es nicht um eine professionelle Beratung, sondern um mitmenschliche Hilfe und Ideen. "Das Ganze lebt vom ehrenamtlichen Engagement", wirbt Pastoralreferent Matthias Clessienne um Mithilfe. Daher suchen die Initiatoren Mitmenschen, die sich vorstellen können, sich einige Stunden in der Woche einzusetzen in der Kleidersortierung, im Verkauf, im Café-Bereich oder als Zuhörer. Zu einem ersten und unverbindlichen Treffen wird eingeladen am Mittwoch, 5.Oktober, um 19 Uhr in das Ladenlokal auf der Moerser Straße 59 in Homberg, direkt am Bismarckplatz.

Telefonische Auskunft erteilt Stefan Ricken, Telefon 02066 4168418 oder Doris Kroniger Telefon 02066 4699020.

(RPN)