1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Neuer Dezernent soll Wirtschaft im Blick haben

Duisburg : Neuer Dezernent soll Wirtschaft im Blick haben

Mit Blick auf die anstehenden personellen Veränderungen im Verwaltungsvorstand der Stadt Duisburg unterstreicht der heimische Unternehmerverband die Forderung des Masterplans, künftig das Thema Wirtschaft fest im Rathaus zu verankern. Wie berichtet wechselt Ordnungsdezernentin Daniela Lesmeister ins Innenministerium, Sozialdezernent Reinhold Spaniel geht in Ruhestand. Der Unternehmerverband fordert nun, die personellen Veränderungen im Verwaltungsvorstand zu nutzen und einen Wirtschaftsdezernenten zu berufen, der sein Augenmerk auf die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt richtet.

"Wir haben in Duisburg nach wie vor eine viel zu hohe Arbeitslosigkeit und eine Investitionsschwäche, deswegen muss auch in der Verwaltung gelten: Vorfahrt für Wachstum und Beschäftigung", unterstreicht Heinz Lison, Sprecher der regionalen Wirtschaft des Unternehmerverbandes. Ein für Wirtschaft zuständiger Dezernent könnte auch das Thema Digitalisierung in Duisburg entscheidend vorantreiben. "Wir sind davon überzeugt, dass sich nun eine Lösung finden lässt, die auch unter Kostengesichtspunkten vertretbar ist.

Dazu ermuntern wir die politischen Entscheider ausdrücklich", so Lison. Ein Dezernent, der sich für das Thema Wirtschaft und Arbeitsplätze zuständig fühlt, wäre ein starkes Signal des Aufbruchs für Duisburg.

(jlu)