1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Neuen Obermeidericher Kammerchor präsentiert

Duisburg : Neuen Obermeidericher Kammerchor präsentiert

Draußen waren 30 Grad, drinnen in der evangelischen Kirche Obermeiderich war musikalisch schon fast Advent. Denn zum Thema des Konzertes "Lob und Dank" gehört nun einmal auch der Lobgesang der Maria, das Magnificat. Kantorin Gundula Heller stellte hier mit großem Erfolg ihren neuen Projekt-Kammerchor vor.

Zunächst gab es zwei schöne Beispiele für gefällige angelsächsische Chormusik, nämlich "Song of Mary" von dem 1949 geborenen Richard Shepherd und "Jubilate Deo (Now be joyful in the Lord)" nach Psalm 100 aus op. 10 von Charles Villiers Stanford (1852-1924), beide für gemischten Chor und Orgel. Besonders gelangen drei in jeder Hinsicht anspruchsvolle Werke von Felix Mendelssohn, nämlich "Laudate pueri" nach Psalm 112, Vers 1 und 2 op. 39 Nr. 2 für Frauenchor mit Soli und Klavier, Drei geistliche Lieder op. 96 für gemischten Chor mit Soli und Orgel sowie das Magnificat Nr. 1 für gemischen Chor und Orgel. Gut gemeistert wurden aber auch "Gott ist mein Hirt" nach Psalm 23 op. post. 132 D 706 für Frauenchor und Klavier von Franz Schubert sowie das knifflige "Bleib bei uns, denn es will Abend werden" op. 69 Nr. 3 für sechsstimmigen Chor a cappella von Joseph Gabriel Rheinberger. Der treffsichere Wohlklang und die bewusste Gestaltung des kleinen Laienchores wirkten beachtlich. Nicht zuletzt profilierten sich die choreigenen Solistinnen Kerstin Bolland (Sopran) sowie Caroline Schulte, Angelika Hanke und Claudia Beumer (Alt).

Hye-Kyoung Kang, hoch begabte Kantorin der Lutherkirche Duissern, begleitete an Klavier und Orgel und setzte dazwischen dankbare Orgelwerke. Das waren eine "Marcia Religiosa" von Horatio Parker (1863-1919), ein "Gesang" von Deszö Antallfy-Zsiross (1885-1945) und vor allem die Sonate Nr. 5 D-Dur aus op. 65 von Mendelssohn. Zwischendurch durften auch die Besucher bei Kirchenliedern mitsingen.

(hod)