1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Nahversorger wird heller und moderner

Duisburg : Nahversorger wird heller und moderner

Der Edeka am Rahmer Bach wird für eine Laufzeit von zwei bis drei Jahren umgebaut. Ende 2019 beginnt voraussichtlich der Bau des neuen Marktes an der Angermunder Straße.

Vor und in dem Edeka Markt am Rahmer Bach war in den vergangenen Tagen viel los. Alte Regale standen vor der Tür, die Leuchtreklame wurde abmontiert, das Vordach ausgetauscht. Handwerker sämtlicher Gewerke gingen ein und aus. Im Laden wurde gebohrt, gewischt, geschraubt. Lampen wurden ausgetauscht, alte Schränke ab- und neue aufgebaut. Böden wurden verlegt, Wände gestrichen. Genau drei Tage hatten die Arbeiter für die Umbaumaßnahme Zeit - gestern sollte die Ware wieder eingeräumt werden. Die Neueröffnung ist am Donnerstag, 10. November, um 7 Uhr.

Nur die Theke im hinteren Teil des Ladens bleibt - vollständig restauriert - erhalten. Foto: Ute Gabriel / FUNKE Foto Service

"Die Planungen haben gute drei Monate gedauert, für die Umsetzung haben wir genau eine Woche", sagte Pascal Tonscheidt, der zusammen mit seiner Mutter Andrea seit Juni neuer Inhaber des rund 550 Quadratmeter großen Marktes ist. Bis Donnerstag soll dann aus einem "alten Tante-Emma-Laden" ein moderner Nahversorger geworden sein. "Das ist schon eine sportliche Herausforderung für uns alle", sagte der 27-Jährige. "Andere Läden nehmen sich für einen Umbau auch gerne sechs Wochen Zeit."

Vor dem Edeka-Markt stehen die neuen Regale. Der Eingangsbereich hat bereits ein neues Vordach erhalten. Foto: Ute Gabriel / FUNKE Foto Service

"Als wir den Laden übernommen haben, war sofort klar, dass wir einiges zu tun haben", sagte Andrea Tonscheidt. Beim genaueren Hinsehen sei die Liste der Maßnahmen auch schnell immer länger geworden. "Wir haben allerdings den Anspruch, dass sowohl unsere Mitarbeiter als auch die Kunden Spaß haben, in unseren Laden zu kommen", sagte Pascal Tonscheidt. "Auch wenn es nur für zwei, drei Jahre ist."

Denn spätestens Ende 2019 sollen die Bagger anrücken und nur ein paar hundert Meter weiter an der Angermunder Straße mit dem Bau des neues Edeka-Vollversorgers beginnen. Betreiber des neuen Marktes wird wie im Center am Angerbogen Familie Tonscheidt sein. Mit der Neueröffnung wird auch der Nahversorger am Rahmer Bach schließen. "Hier sollen dann wohl Eigentumswohnungen entstehen", sagte Tonscheidt.

Bis dahin soll das Angebot im neu gestalteten Markt stark aufgestockt werden. "Es wird vor allem ein deutlich größeres Angebot an Obst, Gemüse und Frischwaren geben", sagte Marktleiter Michael Tiegelkamp. "Außerdem kommt mit der Firma Büsch Edekas Hausbäcker in den Markt", ergänzte Bernd Völker, Bezirksleiter bei Edeka Rhein-Ruhr. Der Kühlbereich wird vergrößert, die Getränkeabteilung nach vorne verlegt. An einer Service-Kasse wird es Tabakwaren und Lotto geben.

"Im großen und ganzen wird der Markt vor allem heller und moderner sein und trotz des größeren Angebotes nicht mehr so eng wirken", sagte Tonscheidt. "Und wenn unsere Kunden ab Donnerstag nicht wissen, wo der gewünschte Artikel zu finden ist, dann nehmen wir sie halt an die Hand und zeigen es ihnen."

(RP)