1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg-Rheinhausen: Nach Asbest-Alarm warten Privateigentümer auf Reinigung

Duisburg-Rheinhausen : Nach Asbest-Alarm warten Privateigentümer auf Reinigung

Nach dem Großbrand mit Asbest-Alarm in Duisburg steht die Reinigung privater Grundstücke wegen offener Versicherungsfragen größtenteils noch aus. Die Stadt stehe in Kontakt mit der Versicherung und dringe auf eine schnelle Klärung, teilte ein Sprecher am Montag mit. Eine Fachfirma habe die öffentlichen Flächen bereits grob gereinigt, das Gebiet werde jedoch nochmals kontrolliert.

Wegen des Feuers in einer Lagerhalle am Samstag hatte sich gefährlicher Asbeststaub über Teile von Duisburg gelegt. Dutzende Wohnhäuser und Geschäfte müssen gereinigt werden. Die kleinen Asbest-Fasern können leicht eingeatmet werden, zu einer chronischen Entzündung der Lunge führen und letztlich Krebs verursachen.

Die Stadt warnte Anwohner davor, verschmutzte Flächen selbst zu reinigen. In einem zunächst genannten "Belastungsgebiet" liegen laut Stadt 340 Wohnungen und 60 Gewerbebetriebe. Diese Zone habe verkleinert werden können, es seien nur wenige Privathäuser betroffen, sagte der Sprecher. Zur möglichen Ursache des Feuers ermittelt die Polizei nach eigenen Angaben in alle Richtungen.

(lnw)