Mündelheimer Straße: Neuer Radweg wird wieder umgebaut

Mündelheimer Straße : Neuer Radweg wird wieder umgebaut

An der Mündelheimer Straße muss die Stadt den gerade erst fertig gestellten Radweg erneut verlegen.

Mehrere Radfahrer haben sich seit der Fertigstellung des neuen Fuß- und Radweges auf der Mündelheimer Straße über einen plötzlich in einer Matschgrube endenden Fahrradweg gewundert. Eine Baumscheibe sollte verhindern, dass die Radfahrer den direkten Weg durch die Bushaltestelle nehmen. Jetzt hat die Stadt Duisburg eine andere Lösung gefunden.

Während der gesamte Bereich vor der Bushaltestelle in Höhe des Huckinger Marktes neu gepflastert wurde, ist der Bereich vor der Baumscheibe frei gelassen worden. Radfahrer sollen dort nach rechts auf den Gehweg ausweichen und für rund 30 Meter zusammen mit den Fußgängern den Bereich der Bushaltestelle umfahren. Das zeigt auch das Verkehrsschild. Dann geht es zurück auf den Radweg.

Anstatt jedoch wie vorgesehen über den Gehweg zu fahren, haben die meisten Radfahrer den direkten Weg durch den ungepflasterten Bereich der Baumscheibe genommen. Innerhalb kürzester Zeit hatte sich eine, vor allem in der Dunkelheit, für die Radfahrer gefährliche Matschkuhle gebildet.

„Der Gehweg ist an dieser Stelle insgesamt nicht breit genug, um einen separaten Radweg auf Höhe der Haltestelle neben dem Gehweg weiterzuführen“, erklärt Sarah Lampe von den Wirtschaftsbetrieben Duisburg die ursprüngliche Verkehrsführung. „Deswegen sollen sich sowohl Radfahrer als auch Fußgänger diesen Bereich teilen.“

Um die Situation eindeutiger zu machen, wird die Stadt nun Umbaumaßnahmen vornehmen: Die neue Lösung sieht vor, dass der Radweg bereits einige Meter vorher – an der Stelle befindet sich jetzt noch eine Baumscheibe mit einem Baumstumpf – verlegt wird und so um die ungepflasterte Baumscheibe auf den Gehweg führt.

Der Radweg endet zwar nach wie vor auf Höhe der Bushaltestelle, allerdings wird durch eine leichte Kurve wenige Meter vorher klar, dass die Radfahrer den Gehweg mitnutzen sollen – zu erkennen an den roten Pflastersteinen, die den Radweg nach Fertigstellung dann kennzeichnen. „Der gemeinsam zu nutzende Bereich bleibt auch, damit die Radfahrer in Höhe der Bushaltestelle die Geschwindigkeit drosseln, um Kollisionen zu verhindern“, sagt die Sprecherin. Zudem wird das Verkehrsschild, das auf diese Situation hinweist, an die zu umfahrende Baumscheibe versetzt. Die Fläche, durch die im Moment noch gefahren wird, wird zugepflastert.

„Die Arbeiten werden im Verlauf der restlichen Bauarbeiten auf der Mündelheimer Straße durchgeführt, also spätestens bis April“, sagt Sprecherin Sarah Lampe. „Bis dahin steht eine Sicherheitsbake an der gefährlichen Stelle, damit keine Radfahrer mehr durch die Baumscheibe fährt.“

(kb)
Mehr von RP ONLINE