1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Mülheim: 39-Jähriger stirbt nach Messer-Attacke am Hauptbahnhof

Haftbefehl erlassen : 39-Jähriger stirbt nach Messer-Attacke am Mülheimer Hauptbahnhof

Nach einer tätlichen Auseinandersetzung am Mülheimer Hauptbahnhof ist ein Mann am Dienstag seinen schweren Verletzungen erlegen. Der 43-jährige Tatverdächtige ließ sich widerstandslos festnehmen.

Bereits am Abend des 7. Juli war es gegen 19.30 Uhr auf dem Dieter-aus-dem-Siepen-Platz vor dem Mülheimer Hauptbahnhof zu einer Auseinandersetzung gekommen. Dabei wurde der 39-Jährige schwer verletzt.

Zwischen dem Opfer und seinem 43-jährigen Kontrahenten soll es zunächst zu einem verbalen Streit gekommen sein. Im Zuge dessen soll der Tatverdächtige mit einem Messer in den Oberkörper des 39-Jährigen gestochen haben. Dieser wurde umgehend medizinisch betreut und anschließend mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Der Tatverdächtige ließ sich noch am Tatort widerstandslos festnehmen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Duisburg erließ ein Haftrichter Haftbefehl gegen den 43-Jährigen.

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, hatte sich der Gesundheitszustand des Verletzten in den vergangenen Tagen so drastisch verschlechtert, dass er am Dienstagabend (14. Juli) in einem Krankenhaus verstorben ist. Bei der Obduktion am Mittwoch wurde die Stichverletzung als Todesursache festgestellt.

(dab)