Duisburg: Motorradfahrer auf der A40 bei Unfall schwer verletzt

Duisburg: Motorradfahrer auf der A40 bei Unfall schwer verletzt

Ein 35-jähriger Motorradfahrer aus Duisburg ist am Samstag gegen 10 Uhr bei einem Unfall auf der A40 schwer verletzt worden. Nach Angaben der Autobahnpolizei war ein 47-jähriger Mönchengladbacher mit seinem Toyota in Richtung Dortmund unterwegs.

Zwischen den Anschlussstellen Duisburg-Rheinhausen und Duisburg-Homberg wollte er vom linken Fahrstreifen der Autobahn auf den mittleren wechseln. Dabei bemerkte er den dort herannahenden Motorradfahrer und schwenkte wieder zurück auf seine ursprüngliche Spur.

Zeitgleich hatte jedoch der 35 Jahre alte Duisburger ebenfalls auf den linken Fahrstreifen gewechselt, um überholen zu können. Es kam in der Folge zum Zusammenstoß zwischen dem BMW und der Honda, wodurch der Kradfahrer stürzte und sich schwer verletzte. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht.

  • Polizeieinsatz bei Moers : Betrunkener Lkw-Fahrer ohne Führerschein baut Unfall auf A40

Während der Unfallaufnahme blieb die Richtungsfahrbahn bis circa 11.30 Uhr gesperrt.

(OTS)