1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Mit 100 Sachen durch den Berufsverkehr

Duisburg : Mit 100 Sachen durch den Berufsverkehr

Mit 100 durch die Stadt? Bei Geschwindigkeitskontrollen zog die Polizei am Dienstag mehrere Temposünder aus dem Verkehr. Die junge Frau (21) mit "100" - erlaubt waren 50 - war dabei die "Spitzensünderin".

Sie war mit diesem hohen Tempo mitten im Berufsverkehr auf der Friedrich-Ebert-Straße in Walsum unterwegs und kann sich nun auf ein Bußgeld in Höhe von 200 Euro, zwei Punkte in Flensburg und einen Monat Fahrverbot einstellen. Auf der Wanheimer Straße in Hochfeld hatte ein Motorradfahrer ebenfalls knapp 100 km/h drauf, als er in die Kontrollstelle mit der Laserpistole geriet.

49 km/h zu schnell bedeutet auch hier ein Fahrverbot. Gleiches gilt für einen BMW-Fahrer: ihn erwischten die Beamten mit 94 "Sachen". Insgesamt ahndeten die Einsatzkräfte innerhalb von vier Stunden 27 Geschwindigkeitsverstöße. Davon kamen 17 Verkehrsteilnehmer mit einem Verwarnungsgeld davon. Die anderen zehn waren mehr als 21 km/h zu schnell und bekommen eine Verkehrsordnungswidrigkeitenanzeige.

(OTS)