Duisburg: Michael gestorben

Duisburg: Michael gestorben

Am Freitag ist kurz vor seinem 91. Geburtstag Hans-Georg Michael gestorben, der sich durch sein politisches und gesellschaftliches Engagement viele Verdienste für Duisburg erworben hat.

Geboren wurde Michael in Dresden. Nach dem Krieg, in dem er bleibende körperliche Schäden erlitt, kam er 1948 in unsere Stadt. Hier baute der Sohn eines Wein- und Spirituosenhändlers gemeinsam mit seiner Ehefrau Gundula sehr erfolgreich eine Schallplattenfirma mit Filialen in Hamburg, München und Koblenz auf. Politisch führte ihn sein Weg zu den Liberalen.

Er war eines der ersten Mitglieder der Bundes-FDP, wollte aber nie Bundespolitiker werden. Stattdessen prägte er das liberale Bild in dieser Stadt. Von 1952 bis 1956 und dann noch einmal von 1977 bis 1989 saß er als FDP-Mitglied im Stadtrat. Sein dortiges Engagement für die Stadtentwicklung setzt er als Vorsitzender des Verbandes Duisburger Bürgervereine fort, zu dessen Gründungsmitgliedern er gehörte. Als Vorsitzender des Verkehrsvereins war er zudem treibende Kraft der heutigen bürgerschaftlichen Vereinigung proDuisburg.

(RP)
Mehr von RP ONLINE