1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Messerattacke in Duisburg: Polizei erschießt Angreifer auf der Wache

Duisburg : Polizisten erschießen Messerangreifer auf der Wache in Rheinhausen

Ein Messerangreifer ist in der Nacht zu Sonntag von zwei Polizisten auf der Rheinhausener Wache erschossen worden.

Der Duisburger (43), der laut Polizei wohl zum Alkohol- und Drogenmilieu gehörte, hatte in der Schleuse randaliert und war auch mit dem Einsatz von Pfefferspray nicht zu beruhigen, wie die Polizei gestern mitteilte. Er sprang durch die Scheibe der Durchreiche zum Wachraum und bedrohte die Beamten mit einem Messer. Ein Schuss traf ihn am Bein, einer am Hals. Dieser Treffer soll laut Obduktion die Todesursache sein.

Zuvor war er mit der Waffe durch den Ort gelaufen: Nachdem er gegen 22.39 Uhr einem Mann (34) offenbar in dessen Wohnung am Flutweg in die Hüfte gestochen hatte, wurde die Polizeieine Stunde später am Höschenweg zu einer erneuten Messerattacke gerufen. Einem Mann (33) war in den Hals gestochen worden.

Zehn Minuten später wird die Polizei zur Grenzstraße gerufen, wo ein Mann einem anderen (23) in den Bauch gestochen hat. Alle Verletzten mussten ins Krankenhaus, sie sind inzwischen aber außer Lebensgefahr, wie die Rheinische Post gestern erfuhr.

Ein Motiv ist noch nicht bekannt, eine Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die Wache in Rheinhausen war gestern geschlossen und öffnet frühestens heute wieder, wie die Polizei gestern auf Nachfrage mitteilte.

(kas)