1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Mehrheit gibt grünes Licht für Feuerwache und Autohaus

Duisburg : Mehrheit gibt grünes Licht für Feuerwache und Autohaus

Das war eine echte Kehrtwende: Für den umstrittenen Bebauungsplan Mercatorstraße mit dem neuen Standort für eine Feuerwache und einem BMW-Autohaus gab es eine knappe Mehrheit von 45 Stimmen. Damit wird der alte Ratsbeschluss in dieser Sache kassiert, die Wache kann gebaut werden. Wie berichtet hatte der Rat in seiner Sitzung im April das Vorhaben noch mehrheitlich abgelehnt.

Diesmal reichten die Stimmen von SPD (35) und Oberbürgermeister Sören Link, der Linken (6) und der PSL-Fraktion (Britta Söntgerath, Piraten; Karlheinz Hagenbuck, SGU; Peter Bettermann, BL) für eine Mehrheit aus. Wie berichtet haben die Anwohner sich wegen des Vorhabens an die Bezirksregierung gewandt. "Wenn es sein muss, werden wir auch Strafanzeige gegen Sören Link und Carsten Tum bei der Staatsanwaltschaft stellen", sagte gestern Walter Jonischkeit, Sprecher der Anwohner.

Duisburg brauche eigentlich drei neue Feuerwachen und 150 zusätzliche Brandschützer, um die im Brandschutzbedarfsplan genannten "Schutzziele" zu erreichen. "Wir haben nichts gegen eine Feuerwache an der Mercatorstraße. Allerdings lehnen wir das geplante BMW-Autohaus ab", so Jonischkeit. Die Bezirksregierung solle nun den neuen Ratsbeschluss auf seine Rechtmäßigkeit überprüfen.

(mtm)