1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Mann unter Straßenbahn eingeklemmt — in Lebensgefahr

Duisburg : Mann unter Straßenbahn eingeklemmt — in Lebensgefahr

Einen Großeinsatz von Rettungskräften hat am Dienstagnachmittag ein Mann im Dellviertel ausgelöst, der unter eine Straßenbahn geriet und eingeklemmt wurde. Er schwebt in Lebensgefahr.

Eine zunächst ganz normale Betriebsfahrt der DVG endete am Dienstagnachmittag in einem schweren Unglück. Eine defekte Straßenbahn wird nach Angaben eines Polizeisprecher von einer anderen Bahn in Richtung der DVG-Werkstatt am Grunewald geschoben. Was dann passiert, ist noch ungeklärt. Ein zunächst unbekannter Mann muss gegen 16.10 Uhr unvermittelt über die Gleise an der Düsseldorfer Straße gelaufen sein. Er wird auf freier Strecke kurz vor dem Bahntunnel in Höhe der Heerstraße vom ersten Wagen erfasst und unter dem vorderen Radkranz eingeklemmt. Polizei und Feuerwehr werden alarmiert.

"Sein Zustand ist ernst"

Die Einsatzkräfte rücken mit schwerem Gerät an. Denn der schwer verletzte Mann lässt sich nicht so ohne weiteres unter der Bahn hinwegziehen. Spezialisten der Feuerwehr müssen den Straßenbahnzug erst einmal mit hydraulischem Gerät anheben. Als dies gelingt, wird der Verletzte dem Rettungsdienst übergeben. Nach der Erstversorgung wird der Verletzte ins Krankenhaus transportiert.

"Sein Zustand ist noch ernst. Es besteht Lebensgefahr", sagte am frühen Mittwochabend ein Polizeisprecher. Zur Identität des Opfers konnte er noch nichts sagen. Der Fahrer der Straßenbahn erleidet einen so schweren Schock, dass er ebenfalls vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden muss. An dem Einsatz sind neben vier Löschfahrzeugen auch ein Feuerwehrkran, zwei Rüstfahrzeuge, zwei Rettungswagen, ein Notarztfahrzeug und die Einsatzleitung der Feuerwehr beteiligt.

  • Duisburg : Radler schwebt nicht mehr in Lebensgefahr
  • Duisburg-Walsum : Radfahrer lebensgefährlich bei Bahnunfall verletzt
  • Duisburg : Fahrer flüchtet nach Unfall mit Straßenbahn 901

Zur Unfallaufnahme müssen Straßenbahn und Gleise genau untersucht werden. Die DVG setzt auf der Linie U 79 Busse im Ersatzverkehr ein. Die Düsseldorfer Straße wird zwischen Grunewald und Karl-Jarres-Straße in beide Richtungen gesperrt. Autofahrer in diesem Bereich müssen zunächst Geduld aufbringen. Gegen 17.30 Uhr hebt die Polizei die Sperrungen wieder auf.

Immer wieder Unfälle mit Straßenbahn

Schwere Unfälle mit Straßenbahnen gibt es in Duisburg immer wieder. Wie berichtet war es erst am Dienstag vergangener Woche zu einem schweren Unfall mit einer Straßenbahn der DVG gekommen. Dabei wurde ein 17-jähriger Radfahrer auf der Friedrich-Ebert-Straße in Höhe der Holtener Straße in Walsum von einer Straßenbahn erfasst und mehr als 60 Meter mitgeschleift. Der junge Mann ist mittlerweile nicht mehr in Lebensgefahr. In unmittelbarer Nähe des gestrigen Unglücks war Ende Juni auf der Düsseldorfer Straße in Höhe des Polizeipräsidiums eine 85-jährige Autofahrerin mit einer Straßenbahn zusammengestoßen.

Die Frau hatte damals versucht, auf der Straße in Fahrtrichtung Stadtmitte verbotswidrig zu wenden. Dabei hatte die Senioren die Straßenbahn übersehen. Bei dem Zusammenstoß hatten sich zwei Fahrgäste in der Bahn verletzt. Auch damals erlitt die Straßenbahnfahrerin einen Schock.

(RP)