1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Familienstreit in Duisburg: Mann ersticht Schwager mit Messer

Familienstreit in Duisburg : Mann ersticht Schwager mit Messer

Bei einem Familienstreit in Duisburg soll ein 30 Jahre alter Mann seinen Schwager mit einem Messer erstochen haben. Der 39-Jährige starb nach der Tat am zweiten Weihnachtstag im Krankenhaus, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag.

Das Opfer und seine Familie seien aus Neuwied bei Koblenz ins Ruhrgebiet gekommen, um seine Schwägerin und ihre vier Kinder bei der Trennung von ihrem Ehemann zu unterstützen. Nach Angaben der Polizei gerieten der 39-Jährige und der Ehemann dabei in einen heftigen Streit.

Der 30-Jährige habe dann ein Messer gezückt und es dem Schwager in die Brust und Rücken gestoßen, berichtete die Polizei. Bereits vor der Not-Operation sei das Opfer aufgrund der schwerwiegenden Verletzung am Herzen verstorben.

Die am Tatort eintreffenden Polizisten konnten den Familienvater widerstandslos festnehmen und das Messer sicherstellen. Der zuständige Richter erließ heute Haftbefehl wegen Totschlages. Zurzeit werden die zahlreichen Zeugen vernommen, die bei dem tödlichen Angriff anwesend waren.

"Wer sich in der Szene auskennt, weiß, dass türkische Ehemänner ungehalten reagieren können, wenn die Frau ausziehen will", erklärt der Duisburger Polizeisprecher Ramon van der Maart.

(lnw/top)