1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: Loveparade soll rollen

Duisburg : Loveparade soll rollen

Die Spekulationen um eine mögliche Absage der für das nächste Jahr in Duisburg geplanten Loveparade hat die Verantwortlichen in der Stadt "völlig überrascht". Oberbürgermeister Adolf Sauerland ist nach wie vor davon überzeugt, dass die Veranstaltung wie geplant im Kulturhauptstadtjahr in Duisburg stattfinden wird.

Er freue sich bereits darauf. Auch Uwe Gerste, Geschäftsführer von Duisburg Marketing, sieht die Loveparade in keiner Weise gefährdet.

Auslöser der Irritationen war vermutlich eine Mitteilung der Polizei. Darin hieß es: "In Duisburg eine Veranstaltungsfläche für 500 000 oder gar mehr Menschen zu finden, inklusive eines geordneten An- und Abreiseverkehrs, ist allerdings nicht einfach". Bedenken, die es laut Gerste auch in anderen Städten gegeben habe, die die Loveparade bisher ausrichteten. Allerdings seien diese bei den Detailplanungen stets ausgeräumt worden. "Für Duisburg hat es bisher aber noch gar keine Verhandlungen mit dem Veranstalter über die Streckenführung gegeben", sagte Uwe Gerste gestern. Die Planungen für die Großveranstaltungen sollen erst im Sommer beginnen.

Uwe Gerste jedenfalls geht davon aus, dass die Loveparade im nächsten Jahr durch Duisburg rollen und zahlreiche Besucher in die Stadt bringen wird. Im Kulturhauptstadtjahr sei dies ein besonderes Ereignis, das viele auf Duisburg blicken ließe.

(RP)